Gerwisch (gbl). Die SpG Lindenweiler/Gerwisch erzielte am Sonntag einen glanzlosen 3:1 (3:0)-Arbeitssieg gegen die SpG Köthen/Dessau und hielt Kontakt zur Spitze der Frauenfußball-Landesliga Nord.

Die Gäste mussten sich im ersten Durchgang den An-griffsintervallen der Gastgeberinnen erwehren und konnten bis zur 32. Minute ihr Tor erfolgreich verteidigen. Dann legte Christin Zunkel prima für Saskia Köppe auf, und diese markierte die überfällige 1:0- Führung. Kapitän Kathleen Stier erzielte in der 39. Minute die 2:0-Führung, und sechs Minuten später erhöhte Anke Duda auf 3:0.

Bei diesem Spielstand wurden die Seiten gewechselt, und die Zuschauer erwarteten weitere Tore. Doch zum Leidwesen des Trainerduos Stier/Borutzki schaltete das Team nach der Pause zwei Gänge zurück und stellte phasenweise das Fußballspielen ein. So kam am Ende der recht harmlos agierende Gast zum Ehrentreffer, der Ausdruck der desolaten Leistung der SpG in der zweiten Halbzeit war. "Ein Sieg ohne Glanz", wie Teammanager Gerald Bleidorn am Schluss kommentierte.

SpG Lindenweiler/Gerwisch: Dolgener – Teltz, K. Duda, Ihlow (78. Kattner), Thiem, Neuber, Lieske, Zunkel (86. Jedeck), Köppe, A. Duda, Stier