Parey (hri). In der Fußball-Kreisoberliga feierte der SV 90 Parey am Sonnabend einen hochverdienten Heimsieg. Gegen den Abstiegsaspiranten SG Parchen/Hohenseeden wurde ein klarer 6:1 (1:1)-Sieg erzielt.Damit bleiben die Pareyer in der Erfolgsspur, sprich auf Rang drei der Liga.

Die Platzerren begannen stark und setzten die Gäste unter Druck. In der zwölften Minute fiel die frühe Führung für den SV 90. Nach einen herrlichen Spielzug wurde Christopher Hainsch freigespielt, der überlegt einschoss.

Die Parchener/Hohenseedener hatten nur vereinzelte Möglichkeiten. Eine ihrer Torchancen führte in der 22. Minute überraschend zum Ausgleich, als Roman Rückriem einen 22-Meter-Schuss aufgrund der Nässe nicht festhalten konnte und Christian Mehlhase abstaubte. SV 90 ließ sich nicht beirren, spielte weiter guten Fußball, vergab aber serienweise hochkarätige Chancen. So ging es mit einem aus Sicht der Gäste schmeichelhaften 1:1 in die Kabinen.

In der zweiten Halbzeit wollten sich die Gastgeber den Frust von der Seele schießen, entsprechend legten sie los wie die Feuerwehr. Die 54. Minute brachte die erneute Führung für die Pareyer, als Andreas Vogel unhaltbar einschoss. Der SV 90 legte nach, und Normen Pecher erhöhte auf 3:1. Nachdem Vogel von David Tschimmel freigespielt wurde, erhöhten die Pareyer auf 4:1. Die Gäste bemühten sich um eine höhere Niederlage zu vermeiden, doch dies konnten sie nicht gegen die starken Pareyer verhindern. In der 80. Minute erzielte Julian Schmidt das 5:1. Den Schlusspunkt in einer einseitigen Partie setzte Jens Maeße, der den Ball zum 6:1-Endstand einschob. Die Gäste konnten mit dem Ergebnis in dieser Höhe noch zufrieden sein.

Für die SG wird die Luft im Abstiegskampf immer dünner. Das Team liegt auf Rang 15, punktgleich mit Grün-Weiß Bergzow (14).

SV 90 Parey: Rückriem – Pecher, Einecke, Schmidt, Dernedde, Wedau (55. Arndt), Vogel, Gorges (46. Tschimmel), Hainsch (70. Maeße), Stübing

SG Parchen/Hohenseeden: Bamberge – Möhring (19. Friedrich), Brakowski (81. Gleiche), T. Möhring, Erke, Köppe, Schmidt, Fenger, Mehlhase (64. Schulze), Scheffler, Roloff