Niegripp (mhu). Im Heimspiel der Fußball-Kreisliga Süd verspielte die junge Mannschaft der SG Niegripp II am Sonnabend gegen den SV Eintracht Hohenwarthe eine 2:0-Führung und kam mit 2:4 böse unter die Räder. An sich war das Team vom Trainerduo Hucke/Vinzelberg perfekt auf das Derby eingestellt, keiner hatte Zweifel an einem Sieg. Doch wieder mal kam alles anders.

Zu Beginn übten die Hausherren viel Druck aus. Barsch drosch den Ball aus 25 Metern Richtung Keeper, der den Schuss um den Pfosten lenkte (8.). Fünf Minuten später zog Christoph Ackmann nach innen, dribbelte zwei, drei Gegenspieler aus und setzte seinen Schuss zur 1:0-Führung ins lange Eck.

Erst in der 27. Minute kam der Gast das erste Mal zu einer Torchance, als der junge Niegripper Keeper einen Fernschuss nicht festhielt und der Nachschuss knapp am Tor vorbeistrich. Zudem verpasste Fabian Kabelitz kurz vor der Pause per Kopf den Ausgleich.

Der Gastgeber kam motiviert aus der Kabine und erzielte erneut durch Ackmann nach einem Freistoß das 2:0 (55.). In Folge stellte Niegripp das Fußballspielen ein. Den Gastgebern unterliefen viele individuelle Fehler. Die erfahrenen Eintracht-Spieler nutzten die Schwächen zum 1:2 durch Kabelitz (57.). Sieben Minuten später glichen sie sogar aus.

Niegripp ergab sich seinem Schicksal. Fehlpässe, Ballverluste, verlorene Kopfballduelle und Zweikämpfe häuften sich. Die Eintracht agierte eiskalt und drehte durch einen weiteren Treffer von Kabelitz das Spiel (3:2). Den Schlusspunkt setzte Jens Müller, der älteste Spieler auf dem Platz. Seinen harmlosen Schuss in die kurze Ecke ließ Niegripps Keeper ins Tor trudeln – 2:4.