Mieste/Oebisfelde l Nach dem Heimsieg vor zwei Wochen gegen Post Magdeburg können und müssen wohl auch die Verbandsliga-Männer des HV Solpke/Mieste heute nachlegen. Gegen den Glinder HV scheint das jedenfalls möglich zu sein. Anwurf in der Miester Halle ist um 17.30 Uhr.

Der SV Oebisfelde II, abgeschlagenes Schlusslicht der Liga, reist hingegen zur Reserve des SV Langenweddingen. Anpfiff ist um 16.30 Uhr.

Solpke/Mieste - Glinde

Mit Blick auf die Tabelle steht ein Spiel mit besonderer Bedeutung an, denn bei einem Sieg könnten die Altmärker sogar den Abstiegsplatz verlassen. Im Blick sollten sie dabei außerdem ihre knappe 25:27-Hinspielniederlage haben. Ein Sieg mit drei Plustoren würde sie nämlich bei Punktgleichheit zum Saisonende vor Glinde sehen. Entsprechend klar formuliert HV-Trainer Daniel Heimann aus diesen Gründen die Ansprüche an seine Mannschaft. "Gegen Glinde kann nur die Leistung wie beim Sieg über Post Magdeburg für uns gelten. Wir haben in der zweiwöchigen Spielpause gut trainiert und den Fokus dabei besonders auf größere Effektivität im Angriff gelegt. Die Mannschaft ist fit und hoch motiviert. Jeder weiß worum es geht", ließ der HV-Coach wissen.

Er erwartet allerdings einen Gegner, mit dem man sich auf Augenhöhe befindet und dem in Ilsenburg ein 29:29 und gegen Biederitz ein 30:30 gelang und warnt deshalb: "Wir müssen bis zum Schluss hochkonzentriert spielen und Wurfdisziplin walten lassen". Im HV-Aufgebot gegen Glinde und leider wohl bis zum Saisonende fehlen wird Philipp Hauf. Der Linksaußen, der gut in Form war, hat sich im Training eine Knieverletzung eingehandelt. Mehr Einsatzzeiten als bisher dürfte deshalb Dominec Soeder erhalten, der nach Heimanns Einschätzung bei weiterer Arbeit an sich die Lücke schließen kann. Der HV-Übungsleiter hofft außerdem wieder auf die Hilfe von den Rängen, was sein Team gegen Post Magdeburg so stark unterstützt und zum Sieg getrieben hat.

SR: Melle/Post.

Langenwedd. II - Oebisfel. II

Die Allerstädter haben in der Liga im Prinzip nichts mehr zu verlieren. Sie könnten also befreit aufspielen. Doch das ist angesichts der argen Personalnöte nicht so einfach, fast unmöglich. Zumal erneut, wie Spielertrainer Toni Seiler informierte, einige seiner Schützlinge auszufallen drohen beziehungsweise für heute bereits abgesagt haben.

Paul Breiteneder, der erst vor kurzem in die Zweite zurückgekehrt ist und als echte Verstärkung gilt, zwicke es im Knie und werde wohl nichtauflaufen können. Ein Fragezeichen stehe ebenfalls hinter dem Einsatz von Maximilian Kleist. Privat verhindert sind Phil Schliephake, der zuletzt gegen Tabellenführer Gommern eine ansprechende Vorstellung bot, und Routinier Jens Rawolle. "Ich hätte die Begegnung eigentlich absagen müssen, doch zum Glück bekommen wir Unterstützung aus unserer vierten Mannschaft", erklärte Seiler.

So werden David Eckert, Andreas Werner und Ramon Wolter sich mit auf den Weg in die Börde zur Reserve des SV Langenweddingen machen. Angesichts der Verstärkung rechnet sich Seiler im Kreisderby, das Hinspiel hatte der SVO mit 27:30 verloren, durchaus etwas aus. "Wir müssen locker bleiben und vor allem unsere Möglichkeiten konsequent nutzen. Wichtig wird auch sein, dass wir den gefährlichen Kreisspieler der Langenweddinger in den Griff bekommen. Im Hinspiel hatte der uns fast im Alleingang erledigt", erklärte Seiler und fügte hinzu: "Auch wenn die Gesamtlage fast aussichtslos ist, ein Erfolgserlebnis würde uns gut tun."

SR: Müller/Brüggemann.