Klötze l Wieder einmal unnötig lange spannend gemacht haben es am Sonnabend die Handballer des VfB Klötze 07 in der 1. Nordliga. Die Mannschaft von Trainer Hans-Joachim Gamm, die das Heimspiel ersatzgeschwächt anging, gewann gegen den MTV Weferlingen am Ende zwar völlig verdient mit 24:22 (13:12), hatte allerdings bereits zuvor mehrfach die Chance, den Sack zuzubinden.

Im ersten Abschnitt entwickelte sich eine Partie auf Augenhöhe mit ständigen Führungswechseln. Meist waren es die Klötzer, die vorlegten, während der MTV nachzog. Zum ersten Mal in Führung lag der VfB jedoch erst in Minute acht durch Sandrino Benecke (3:2). In der Folge wurde speziell die Abwehr der Hallenherren immer stärker, zudem machte Florian Milbrodt zwischen den Pfosten einen guten Job. So lagen die Mannen von der Purnitz streckenweise auch mit zwei Toren vorn (5:3, 8:6, 10:8). Zur Pause stand ein 13:12 aus VfB-Sicht zu Buche.

Die Klötzer starteten jedoch gut in den zweiten Durchgang und brachten durch den gerade vom Siebenmeterpunkt abgezockten Mirko Böhlen und Tim Reuschel ein 15:12 (38.) auf die Anzeigetafel. Eine endgültige Vorentscheidung war das zwar noch nicht, doch die Führung schenkte das Gamm-Team nicht mehr her. André Thiele und Böhlen machten mit den Treffern zum 24:21 (59.) alles klar. "Das war ein Arbeitssieg. Wir haben zu viele Chancen ausgelassen, dadurch war das Spiel lange eng. Aber was wir mit der ersatzgeschwächten Truppe hier geboten haben, ist aller Ehren wert", analysierte VfB-Coach Gamm.

VfB Klötze 07: Milbrodt, König - Gehler, Philipp (3 Tore), Reuschel (6), Benecke (4), Sommer, A. Thiele (1), Böhlen (9), Nerlich (1), Lietze.

MTV Weferlingen: Walther, Behrens - Temme, Herms (1), Fechtig, Schäfer (1), Fritzen, Zielke (7), Kraul (1), Ma. Hackert (7), Elmanowski (2), Kleiner, Mi. Hackert (3).