Am Montag fand in Beetzendorf der diesjährige Auftakt zur Sparkassen Fairplay Soccer Tour 2015 statt. Nach dem herausragenden Jahr 2014 war auch in diesem Jahr die Resonanz für dieses Fairplay-Straßenfußballturnier ungebrochen.

Beetzendorf l Die Sparkassen Fairplay Soccer Tour 2015 ist das erste bundesweit ausgeschriebene Jugendevent im Street Soccer und steht für die Integration von Kindern und Jugendlichen in Sport- und Fußballvereinen.

Zeichen für Toleranz und gegen Rassismus

Dabei wird nicht nur die sportliche Herausforderung gesucht, sondern es steht der Spaß mit Freunden und das Fairplay im Vordergrund. Gleichzeitig wird ein Zeichen für Toleranz und gegen Rassismus und Diskriminierung gesetzt.

Den Anfang der Vorrunde machte diesmal Beetzendorf. 110 Teams in den Altersklassen 6 bis 10, 11 bis 13, 14 bis 17 und über 18 Jahre (jeweils männlich und weiblich) spielten die Sieger um die sportlichsten (Platz eins bis drei) und fairsten Mannschaften aus.

René Tretschok, Championsleague-Sieger mit dem BVB Dortmund und Vizepräsident der Soccerliga, war zur Eröffnung der Tour 2015 persönlich vor Ort und erfüllte die zahlreichen Foto- und Autogrammwünsche der Mädchen und Jungen gern.

Am kommenden Sonntag, 22. März 2015, findet das Qualifikationsturnier Sachsen-Anhalt in Magdeburg statt. Hier treffen die Sieger des Turniers aus Beetzendorf mit den Siegern aus Wernigerode, Magdeburg und Dessau-Roßlau aufeinander und können sich die Tickets für das Bundesfinale in Prora sichern. In Prora selbst sind dann diesmal aber nicht nur Teams aus Deutschland dabei, sondern auch aus den weiteren EU-Staaten, so dass es zu einer echten Europameisterschaft kommt. "Das ist erstmalig so geplant, damit öffnen wir uns auch den anderen Ländern Europas und wollen ein Event des Miteinanders organisieren", so René Tretschok.

"Bin begeistert, dass so viele Mädchen dabei sind"

Der ehemalige Fußballprofi war nicht nur von der Stimmung in Beetzendorf begeistert, sondern auch von der Qualität des Niveaus. "Viele Kinder spielen schon einen sehr guten technischen Ball, doch hier gewinnt nicht immer der technisch beste Spieler, sondern die Spieler, die als Mannschaft am besten zusammenspielen und fair miteinander umgehen. Was mich begeistert, ist auch, dass so viele Mädchenteams mitmachen und Spaß am Fußball haben", so Tretschok.

Insgesamt waren vier Soccer-Felder aufgebaut. In den "Käfigen" ging es mit einer Mannschaftsstärke von Drei gegen Drei zur Sache. Gespielt wurde mit Bande zunächst mit einer Spielzeit von einmal vier Minuten. Doch damit nicht genug. An den Spielfeldrändern ging auch mächtig die Post ab. So konnte man Workshops besuchen, mit einem Teamfoto ein Trainingscamp gewinnen oder an der Ballmaschine die Schusskraft testen.

Ergebnisse

AK 6 bis 10 Jungen 1. Platz:FC Legends2. Platz MTV Beetzendorf III3. PlatzGS Diesdorf II

AK 6 bis 10 Mädchen 1. PlatzDie black Pinken2. PlatzDer schnelle Blitz3. PlatzDie Füchse

AK 11 bis 13 Jungen 1. PlatzTeam Secret2. PlatzSkiller Killer3. PlatzTeam unfähig

AK 11 bis 13 Mädchen 1. PlatzDie SAW Schnitten2. PlatzThe good Girls3. PlatzThe scary Team

AK 14 bis 17 Jungen 1. PlatzKlötze 072. PlatzLa vida Loca3. PlatzBarfuß Bethlehem

AK 14 bis 17 Mädchen 1. PlatzDie Kickererbsen2. PlatzFrijuloumy3. PlatzThe Girls united

AK über 18 männlich 1. PlatzThe three Lions2. PlatzDynamo Tresen3. PlatzMTV Beetzendorf 1880

AK über 18 weiblich 1. PlatzTeam RAMBO

 

Bilder