Vienau (tko) l Die sportliche Grundlage für eine tolle abendliche Geburtstagsfeier von Olaf Vetter (30) legten die Kicker des SV Eintracht Vienau einige Stunden zuvor auf dem Rasen im Heimspiel gegen den FC Jübar/Bornsen. Die Elf von Coach Dirksen Höft besiegte die Gäste nach einem Blitzstart am Ende mit 3:1 (2:1) und bleibt im Kampf um Platz vier weiter im Geschäft.

Die Gäste aus Jübar reisten wieder einmal mit dem letzten Aufgebot an. Viele Stammspieler fehlen immer noch aufgrund von Verletzungen oder anderen Verpflichtungen. So waren die Vienauer schon in der Favoritenrolle. Und die legten auch los wie die Feuerwehr. Mit einem kompromisslosen Libero Steve Sonntag an der Spitze, der hinten alles im Griff hatte, sorgte vorn vor allem Andreas Palm für viel Wirbel. So auch in den Minuten sechs und 18. Sorgte er gleich zu Beginn nach toller Kombination mit Noack für das 1:0, legte er erneut zum 2:0 nach, indem er das Leder erst an FC-Keeper Peters vorbeispitzelte, dann nachsetzte und nur Augenblicke später aus sehr spitzem Winkel verwertete - 2:0.

In dieser Phase musste man schon Angst um den FC haben. Doch der fing sich, spielte nun mutiger und hatte durch Borchert (30.) die erste Möglichkeit. Und auch diesen Warnschuss nahmen die Vienauer nicht ernst. So kam es, wie es kommen musste. Nach einem Vorstoß von Libero Hartmut Schöne kam schließlich Sebastian Freitag an das Leder, der nicht lange zögerte und eine flache Fackel zum 1:2 in die Maschen drosch. Kurz danach ging es in die Halbzeitpause.

Nach dieser bekamen die Vienauer das Geschehen wieder besser unter Kontrolle. Es dauerte aber bis zur 71. Minute, ehe Kevin Temmler zur Entscheidung ansetzte und das 3:1 für die Platzherren erzielen konnte. Dieser Treffer wirkte auch sehr erleichternd. Die wenigen Jübarer Angriffe brachten dann nicht mehr den gewünschten Erfolg und die Vienauer siegten verdient.

Torfolge: 1:0, 2:0 Andreas Palm (6., 18.), 2:1 Sebastian Freitag (40.), 3:1 Kevin Temmler (71.).

SR: Marcel Leppin.

Vorkommnisse: Keine.