Max Zöffzig aus Möser und Marvin Brandt aus Gommern haben sich mit der 4x200 Meter Staffel des SC Magdeburg den Titel bei der Deutschen Hallen-Meisterschaft der U 20 in Sindelfingen gesichert - mit deutscher Jahresbestleistung.

Sindelfingen (ast/fna) l Max Zöffzig und Marvin Brandt sind "unter die Mütze" gekommen, aktuell passiert bei den Deutschen Jugend-Hallenmeisterschaften U 20 in Sindelfingen (Baden-Württemberg). In rot-grünen Streifen prangten die gehäkelten Prachtstücke auf den Köpfen der beiden Sprinter, als sie gemeinsam mit ihren Vereinskollegen vom SC Magdeburg zur Siegerehrung gerufen wurden. Die Mutter eines Trainingskollegen hatte die Mützen rechtzeitig zum Höhepunkt der Hallensaison fertig gestellt. Goldmedaille und Häkelmütze - die vier Jungen aus der Landeshauptstadt avancierten zum beliebtesten Fotomotiv des Nachmittags.

Eine halbe Stunde vorher vollbrachte das Staffelquartett scheinbar Unmögliches. Als Vorlaufdritte für das A-Finale qualifiziert, "waren die Chancen auf Bahn zwei eher gering, ganz vorn reinzulaufen, denn durch die Kurvenvorgabe ist das ziemlich schwierig", so Startläufer Max Zöffzig. Der 18-jährige Möseraner "schob den Express an" und konnte nach einer Hallenrunde als Zweiter an Marvin übergeben. Ein perfekter Wechsel zwischen beiden Athleten aus dem Jerichower Land und eine starke zweite Runde sicherten dem dritten Sprinter die Führungsposition, die auch der Schlussläufer nicht mehr abgab. Allein der Siegesschrei war schon medaillenverdächtig - die Zeit von 1:27,74 Minuten aber das "Sahnehäubchen" zum Meisterschaftstitel: deutsche Jahresbestleistung einer Jugendstaffel.

Seit Grundschulzeiten besteht die "Dienstkleidung" von Max Zöffzig (Jahrgang 1995) und Marvin Brandt (Jahrgang 1996) aus Trainingsklamotten und Spikes. Ihr Talent wurde zeitig entdeckt und gefördert. Max erlernte das Leichtathletik-Abc bei der TSG Grün-Weiß Möser, Marvin begann die ersten Trainingsschritte beim SV Eintracht Gommern. Nach dem Wechsel an das Sportgymnasium in Magdeburg steigerten sich Trainingsumfang und -intensität auf täglich zwei oder sogar drei Einheiten; der Erfolg ließ nicht lange auf sich warten. Im vergangenen Sommer belegte Max bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Rostock den sechsten Platz über 200 Meter. Marvin versilberte seinen Staffelauftritt mit der Sprintstaffel des SC Magdeburg.

Nun werden beide Jungen am kommenden Wochenende bei den Deutschen Hallenmeisterschaften in Leipzig starten - Premiere bei den Großen und "Schaulaufen" unter den Augen älterer Konkurrenten. Auch der hauptamtliche Sprinttrainer des SC Magdeburg hat die beiden hochgewachsenen Jungen schon lange "im Visier", manchmal dürfen sie schon bei den Kaderathleten mit trainieren. Er wird es auch sein, der die Wettkampfpremiere am Wochenende begleiten wird - Marvin ist für den Einzelstart über 200 Meter gemeldet; beide Jungen verstärken die Männerstaffel des Clubs.

Die Mützen werden Marvin und Max wohl im Gepäck haben, wenn sie nach Leipzig fahren. Vielleicht gibt es sogar einen Grund, sie bei dieser Siegerehrung noch einmal aufzusetzen.