Burg (jla/ahf) l Die Bohle-Kegler des Burger KC empfingen zum Saisonabschluss der Landesklasse, Staffel III, Blau-Gelb Alleringersleben. Der Staffelsieg war rein rechnerisch noch möglich, jedoch unrealistisch. So konnte der BKC locker aufspielen und gewann klar mit 5273:5196 Holz und 3:0.

Dabei begann Axel Meißner (834 Holz) ganz und gar nicht nach Maß. Im Gegensatz zum Training gelangen ihm nur wenige konstante Würfe und er büßte gleich 46 Holz auf seinen Gegenspieler ein. Felix Vogt (874 Holz) milderte mit seinem Ergebnis den Rückstand etwas ab. Nach dem ersten Durchgang lagen die Burger Herren mit 27 Holz hinten.

Im zweiten Durchgang ging Ralf Schuhmann (870 Holz) an den Start. Er machte seine Sache sehr gut und nahm seinem direkten Gegner einige Holz ab. Zudem ließ er zwei Spieler aus Alleringerleben hinter sich, was sich am Ende noch als sehr wichtig herausstellen sollte. Der wieder genesene Uwe Müller (881 Holz) kehrte mit einem sehr guten Ergebnis in die Mannschaft zurück. Auch dieses Resultat sollte am Ende Gold wert sein. Nach vier Spielern lag der BKC aber immer noch mit 21 Holz zurück. Nun kam es auf die beiden Schlussspieler an, das Spiel für Burg zu entscheiden.

Andreas Helm (893 Holz) bestätigte seine Trainingsleistungen und machte 45 Holz gut. Andy Winkler, mit einer Tagesbestleistung und insgesamt 921 Holz, stand ihm in keiner Weise nach und brachte die Gastgeber in Front. Damit waren die beiden Spielpunkte gesichert. Dank der Ergebnisse von Ralf Schuhmann und Uwe Müller blieb auch der Zusatzpunkt in der Stadt der Türme.

Burger KC: Meißner (834), Vogt (874), Schuhmann (870), Müller (881), Helm (893), Winkler (921; Tagesbester)

Blau-Gelb Alleringersleben: Wozny (880), Dittmann (855), Meisel (866), Burgfeld (879), Zimmermann (848), Chrobok (868)