Niegripp (bjr) l Schüler und solche, die es waren, werden aus bitterer Erfahrung bestätigen: Wer die Abschlussklausur mit "ungenügend" vergeigt, dem kann ein "sehr gut" bei der mündlichen Nachprüfung allenfalls noch das "ausreichend" retten. Vielleicht sprach aus Jürgen Wust am Sonnabend also eher der Sekundarschul-, statt Fußballlehrer, als er sein Fazit aus der 2:4 (1:1)-Niederlage seiner Niegripper Landesklasse-Fußballer gegen den SV Groß Santersleben zog. Aus dem nüchternen Ergebnis ließ sich freilich nichts Positives ableiten, wohl aber aus der spielerischen Leistung der Blau-Weißen: "Ich denke, im Vergleich zum 0:3 gegen Nedlitz im ersten Heimspiel war eine Steigerung zu erkennen."

Was sich die Elf von Wust, der erneut vertretungsweise den Posten an der Seitenlinie übernommen hatte, jedoch ins Hausaufgabenheft eintragen musste: Führungen clever verwalten. Zweimal hatte die SG Blau-Weiß am Sonnabend nämlich einen Vorsprung verspielt. Erst glichen die Gäste in der 36. Minute aus, nachdem Paul Sandmann nach einem Eckstoß von Bastian Schlüter am zweiten Pfosten sträflich allein gelassen wurde und die 1:0-Führung erzielt hatte (3.). Dann sorgte "Santos" nach Christian Schönfelds Veredlung eines Freistoßes zum 2:1 (63) für die endgültige Wende. Nur sechs Minuten waren vergangen, da hatte Christian Huhle für den Ausgleich des Aufsteigers gesorgt. In der Schlussviertelstunde erwischte es die Blau-Weißen noch zweimal zum 2:4 (78., 90.). "Wir haben zu schnell den Ausgleich nach der erneuten Führung kassiert. Danach wirkte der Gegner motivierter, konsequenter, bissiger als wir", fasste Wust zusammen.

Wie in jeder guten Bildungseinrichtung, so also auch auf dem Fußballplatz: Die höhere Einsatzbereitschaft wurde am Sonnabend belohnt. Dennoch täuschte die Niederlage auch aus neutraler Sicht darüber hinweg, dass sich beide Teams weitgehend auf Augenhöhe begegneten. "Wir haben gemerkt, dass wir noch in der Findungsphase sind", schätzte der Coach daher ein. Wohlwissend, dass seine Elf erst ganz am Beginn des neuen Schul-, pardon, Spieljahres steht.

SG Blau-Weiß Niegripp: Rimpl - Schönfeld, Pantenburg, Mlynek, Zeuch, B. Schlüter (77. Briest), Nabel, Lindenblatt, Ackmann (77. Kübler), Jentzsch (84. Komin), Sandmann

Tore: 1:0 Paul Sandmann (3.), 1:1 Sebastian Alicke (36.), 2:1 Christian Schönfeld (63.), 2:2 Christian Huhle (69.), 2:3 Marcel Marschke (78.), 2:4 Tobias Herrmann (90.); SR: Daniel Feist (Magdeburg), Max Lakatsch, Nils Novak; ZS: 70