Am Sonnabend, 15 Uhr, trifft der Vertreter der Landesliga Nord, Burger BC 08, auf den Konkurrenten aus der Südstaffel, den 1. FC Weißenfels im Sachsen-Anhalt-Pokal. Der Gast aus dem Burgenlandkreis setzte bereits in der ersten Runde gegen den FC Einheit Wernigerode ein Achtungszeichen.

Burg l Gewarnt ist der Gastgeber also. Doch beide Vereine trafen bereits im vergangenen Pokaljahr aufeinander. In der dritten Runde hieß es damals schon einmal: Burger BC empfängt 1. FC Weißenfels. Die Weißenfelser dürften allerdings keine guten Erinnerungen an Burg haben, verloren sie die Partie im November 2013 doch mit 2:6. "Zwar haben wir die damalige Begegnung gewonnen, jedoch hätte das Spiel auch anders ausgehen können, wenn Weißenfels mehr Kapital aus seinen Torchancen geschlagen hätte", erinnert sich BBC-Coach Thomas Sauer, obwohl er selbst zu diesem Zeitpunkt noch nicht Trainer der Ihlestädter war.

Der diesjährige 4:2-Pokal-erfolg der Mannschaft aus dem Burgenlandkreis über Wernigerode bestätigt Sauers Einschätzung. Weshalb er auch nicht als Favorit in die Begegnung gehen möchte: "Die Chancen stehen bei 50:50. Die Tagesform wird über den Sieger entscheiden." Bedenkt man, dass die morgigen Gäste in der vorangegangenen Saison um den Aufstieg spielten, wollte es diese Spielzeit noch nicht so recht für den 1. FCW laufen. Zwei Niederlagen und zwei Remis hat der momentan auf Rang 13. stehende Verein auf dem Konto. "Davon lassen wir uns aber nicht blenden. Die Tabellensituation sagt nicht unbedingt etwas über die Leistungsfähigkeit eines Teams aus", so Sauer, für den es mit seiner Elf nach vier Spieltagen deutlich besser aussieht.

Der BBC grüßt von der Spitzenposition. Obwohl die Burger Elf also mit ordentlich Selbstvertrauen aus der Liga in diese Begegnung gehen kann, war der 1:0-Sieg der Ihlestädter in Thale am vergangenen Wochenende doch eher von der zähen Sorte. Anlass genug für den Trainer noch einmal ordentlich im Training nachzujustieren. "Wir haben uns gar nicht mal im Hinblick auf das Pokalspiel vorbereitet, sondern vielmehr im Rückblick auf Thale. Aber die Dinge, wie ein vernünftiges Passspiel oder die taktischen Laufwege, helfen einer Mannschaft in jedem Spiel."

Der Burger Trainer hat sich jedenfalls auf einen harten Kampf "gegen eine spielstarke Elf eingestellt, die über 90, maximal 120 Minuten, versuchen wird, dieses Mal den Sieg davonzutragen."

Es fehlen: Mathias Herms (krank), Kevin Schulz (Urlaub), Philipp Baumgartl (Langzeitverletzt); SR: Sirko Müke (Calbe); Pokalsaison 2013/14: BBC-Weißenfels 6:2