Mit zwei Siegen und zwei Niederlagen ist die Bilanz des Handball-Nachwuchses des SV Eiche 05 Biederitz vom vergangenen Wochenende ausgeglichen. Dabei erspielte sich die nach Körpergröße unterlegene männliche E-Jugend gegen den HSV Haldensleben einen imposanten 24:12-Erfolg.

Biederitz (ihe/ahf) l Die männliche D-Jugend verbuchte beim 34:9-Sieg gegen den HV Lok Stendal einen mehr als deutlichen Erfolg, während die B-Jugend in eigener Halle gegen den HSV Haldensleben mit 8:37 unter die Räder kam.

Nordliga, mJB

Eiche Biederitz -

HSV Haldensl. 8:37 (4:18)

Auch im Heimspiel gegen den HSV Haldensleben musste der SV Eiche Lehrgeld zahlen. Bereits zur Pause lagen die Gastgeber mit 4:18 im Hintertreffen. Die Gäste trafen zwölfmal in Folge, bevor der SVE die ersten zwei Treffer der Partie warf.

Im zweiten Durchgang schraubte der HSV den Vorsprung kontinuierlich nach oben, wobei er nach dem 27:8 zehn weitere Treffer zum 37:8- Endstand folgen ließ.

Eiche Biederitz: Böttner - Hammecke (1/1), Dettmer, Schönegge, Hass, Keilig (6/1), Riedl, Festerling (1), Rosenburg

Nordliga, mJD

HV Lok Stendal -

Eiche Biederitz 9:34 (3:18)

Nach einem 4:0-Blitzstart gelang es dem SVE, den Vorsprung vorentscheidend auf 10:1 auszubauen. Bis zum Pausenpfiff schraubte der Biederitzer Nachwuchs das Resultat auf 18:3 nach oben. Auch nach dem Wechsel blieb es eine einseitige Partie. Über die Stationen 21:5, 28:7 und 31:8 wurde schließlich ein auch in dieser Höhe verdienter 34:9-Auswärtserfolg eingefahren. Mit nunmehr 12:0 Punkten bleiben die Biederitzer Youngster dem punktgleichen Staffelfavoriten SC Magdeburg auf den Fersen.

Eiche Biederitz: Ritter - Jagarzewski, Exner (12), Schneider (2), Oberwinter (7), Steinweg (2), Hartmann (2/1), Groß (2), Urban (2), Steiger (4), Anderson (1)

Nordliga, mJE

Eiche Biederitz -

HSV Haldensl. 24:12 (13:8)

Die groß gewachsene Truppe der Gäste beeindruckte zwar schon bei der Erwärmung, doch die Biederitzer wollten diesem Fakt durch ihr schnelles Spiel entgegentreten. Nach ausgeglichenen 15 Minuten (8:8) steigerte sich der SV Eiche und legte bis zum Pausenpfiff fünf Tore vor. Besonders Torhüter Beres zeichnete sich in dieser Phase aus. In der zweiten Halbzeit begannen die SVE-Youngster konzentriert und sehr torhungrig. Aus dem 13:8-Pausenstand wurde eine komfortable 19:8-Führung herausgespielt. Trotz vieler Wechsel kam kein Bruch ins Spiel und alle Biederitzer setzten sich gut in Szene. Ein sicherer 24:12-Heimsieg war bei den körperlichen Unterschieden sicher nicht zu erwarten, jedoch nutzten die Gastgeber das Spielfeld weitaus effektiver.

Eiche Biederitz: M. Beres - Hammecke (9), Müller, Maffert (4), Warnecke, Hesse (6), K. Beres (2), O. Beres, Scholz, J. Hesse (3), Schmidt

Nordliga, wJE

TuS Magdeburg -

Eiche Biederitz 20:15 (11:7)

Die Gastgeber gingen schnell mit 3:0 in Führung und hatten auch beim 5:2 diesen Vorsprung inne. Die SVE-Mädels wurden in ihrem erst zweiten Saisonspiel dann zwar wacher und schlossen zum 4:5 auf, doch TuS enteilte anschließend sogar auf 9:4. Mit einer 11:7-Führung ging Magdeburg schließlich in die Kabinen. Auch nach dem Wechsel behauptete TuS die Führung und hatte beim 16:11 erstmals ein Fünftorepolster herausgeworfen. Diesen Vorsprung brachte TuS in der verbliebenen Spielzeit sicher in das Ziel und setzte sich schließlich nicht nur mit 20:15 durch, sondern übernahm auch die Tabellenführung.

Eiche Biederitz: Grunert - Hofmann (1), Paech, Besecke (1), Dettmer, E. Treffkorn (4), Rosenau (2), Neuendorf (3), F. Treffkorn (1), Ribbert (3), Northe, Schnell