Zwei Wochen Vorbereitungszeit sind auch in der Fußball-Landesliga eher Ausnahme denn Regel. Insofern kam dem Tabellenführer vom Burger BC 08 das spielfreie Pokalwochenende nicht ungelegen. Den schweren Gang zum VfB Ottersleben (5.) tritt der Liga-Primus morgen um 14 Uhr jedenfalls voll fokussiert an.

Burg/Magdeburg l Egon Olsen hatte stets seinen "Plan", bei André Hoof ist es immerhin schon eine "Idee". Anders als in der dänischen Film-Vorlage ist sich der VfB-Trainer jedoch im Vorfeld nicht zu 100 Prozent sicher, ob der Einfall nicht im Reinfall endet. "Mal sehen, ob sie zu etwas führt", sagt der 36-Jährige mit Blick auf seine Idee, den morgigen Matchplan.

Nach dem Pokal-Wochenende vor sieben Tagen ist nämlich auch in der Landesliga wieder die Zeit der Grübler, Tüftler und Strategen angebrochen. Sie alle eint das Vorhaben, dem bislang ungeschlagenen Tabellenführer aus dem Jerichower Land ein Bein stellen zu wollen. Der nächste Anlauf soll morgen um 14 Uhr am Schwarzen Weg in Magdeburg-Ottersleben unternommen werden.

Weil man auch beim BBC 08 den Druck des Gejagden spürt und ihn eben nicht kleinreden will, kam der spielfreie Sonnabend vor einer Woche alles andere als ungelegen. "Es ist für die Spieler sicher ganz hilfreich, mal ein Wochenende mit Freunden, Familie oder der Freundin zu verbringen", erklärt Coach Thomas Sauer, der jedoch bereits im Training unter der Woche den Blick wieder auf den kommenden Gegner lenkte. Der Aufgabe im Magdeburger Südwesten gilt die vollste Konzentration.

Aus gutem Grund: So gab der VfB in dieser Saison nur eines seiner sechs Heimspiele ab (2:5 gegen Germania Halberstadt II). Der BBC 08 will nicht das sechste Team sein, das in Ottersleben scheitert: "Wir sind gewarnt. Der VfB ist gleichermaßen spiel- wie zweikampfstark. Er verfügt über viele gute Spieler, die sich in dieser Saison scheinbar gefunden haben. Noch dazu steht an der Seitenlinie ein Trainer, der solide Arbeit macht und seine Mannschaft bestens zu motivieren weiß", schätzt Sauer ein. Das Lob kommt umgehend auch von der Gegenseite zurück: "Der BBC ist ein enorm spielstarker Gegner mit einer sehr guten Abwehr und einer brutalen Qualität in der Kaderbreite. Da ist es wichtig, dass wir von Beginn an ruhig agieren, Burg bespielen, uns Chancen herausarbeiten und diese konsequent nutzen."

Ob es sich dabei schon um die angesprochene Idee, die den Spitzenreiter ins Straucheln bringen soll, handelt, darf gern bezweifelt werden.

Es fehlen: Antonio Oesterhoff (verletzt), Michael Wilhelm (Urlaub), Fabian Jahns (Einsatz in der zweiten Mannschaft), Fabian Falkenberg (Suspendierung aus disziplinarischen Gründen) - Franz Zimmer, Kevin Schulz, Florian Müller (alle angeschlagen, fraglich); SR: Christian Wesemann (Walbeck), Dirk Jecht, Jürgen Müller; Saison 2013/14: 3:1, 0:4