Seehausen (sha/ahf) l Mit einem 27:24 (10:14)-Arbeitssieg gegen die SG Seehausen II verbuchten die Handballer des SV 90 Parey ihren zweiten Auswärtserfolg in der 2. Nordliga.

In der ersten Halbzeit hatten die Gastgeber das Glück gepachtet, denn die 90er trafen allein siebenmal den Torpfosten oder die Querlatte und liefen so immer einem Rückstand hinterher. Beim Stand von 14:10 für die SGS-Reserve wurden die Seiten gewechselt.

Nach der Pause schien sich das Blatt zu wenden und die Gäste kämpften sich Tor um Tor heran. Doch plötzlich verlor der SV 90 völlig den Spielfaden und Seehausen setzte sich mit sechs Treffern ab. Nach der fälligen Auszeit bäumten sich die Pareyer noch einmal auf und kämpften sich zum 19:20 heran. In dreifacher Überzahl verlor der Gastgeber den Überblick und bekam im Gegenzug drei Tore bei nur einem eigenen Treffer. Für die SG-Reserve war dies der Knackpunkt in dieser Partie. Die Gäste nutzten nun ihren Schwung und spielten sich in einen Rausch. Am Ende gewann der SV 90 mit 27:24, auch dank ihrer beiden Torhüter, "die in wichtigen Momenten immer zur Stelle waren und uns so den Rücken freihielten", wie der Pareyer Trainer Stefan Golz nach dem zweiten Auswärtssieg glücklich anmerkte.