Biederitz (ihe/ahf) l Nur wenig Mühe hatte die zweite Mannschaft des SV Eiche 05 Biederitz im Heimspiel der 2. Handball-Nordliga gegen die Reserve des TuS Magdeburg. Nach 60 überraschend einseitigen Minuten hieß es 38:20 (19:10) für den Rangzweiten.

Der Respekt vor den Magdeburgern war auf Seiten der Gastgeber vor dem Anpfiff immens hoch, verliefen doch die zurückliegenden Partien beider Vertretungen stets knapp und ausgeglichen. Dass am Sonntag keine Spannung aufkam, lag zum einen an gut spielenden Biederitzern und zudem an einem Gast, der an diesem Tag nicht sein wahres Leistungsvermögen abrief.

Der SVE übernahm nach Startschwierigkeiten schnell die Initative und zog auf 9:4 und 12:6 davon. Die Biederitzer Abwehr stand gut und Schlussmann Andy Gronemeier lief zur Hochform auf. Dem Gast fiel trotz anfänglich hoher Durchschlagskraft immer weniger ein, sodass der vorentscheidene 10:19-Pausenrückstand nicht von ungefähr kam.

Nach dem Wechsel blieb die von vielen Nickligkeiten geprägte Begegnung eine recht einseitige Angelegenheit. Die Gastgeber legten ein hohes Tempo vor, dem allerdings auch viele leichte Ballverluste entsprangen. Dennoch stand am Ende ein auch in dieser Höhe verdienter 38:20-Erfolg zu Buche.

Eiche Biederitz: Gronemeier, Meyer - Heitmann (2), Wentzel (3), Rabe (1), Gericke (6/3), Krüger (4/1), Thielicke (5), Bramer (7/2), Klingebeil (5), Holzgräbe (5)