Zscherben/Lostau (bjr) l Bei den Radballern des RC "All Heil" Lostau hätte man nichts dagegen, wenn aus der Momentaufnahme eine Dauerzustand würde. Bei der zweiten Runde der 2. Bundesliga, die am Sonnabend beim RSV Zscherben ausgetragen wurde, sicherte sich das Lostauer Duo Rüdiger Czarnetzki/Denny Schwiesau mit zwei Remis und einem Sieg vorerst Platz drei in der Tabelle - jener Rang, der nach der sechsten und letzten Runde zur Teilnahme an der Relegation für die Eliteklasse berechtigen würde, dem erklärten Wunschziel. "Wir freuen uns erst, wenn Platz drei in trockenen Tüchern ist", ordnete Czarnetzki realistisch ein und fügte an: "Wenn dieser Spieltag eins gezeigt hat, dann wie ausgeglichen besetzt die Liga in diesem Jahr ist."

Einen Beleg für die These lieferte das erste der drei Partien mit Lostauer Beteiligung gegen Nils Dreyhaupt/Steffen Bojan vom KSC Leipzig. Die Messestädter legten eine zweimalige Führung vor, Lostau glich kurz nach Beginn und knapp vor dem Ende der zweiten Halbzeit jeweils aus - 2:2. Ihren vollen Erfolg des Spieltags fuhren die Lostauer anschließend kampflos ein. In einem hitzigen Duell mit Mücheln hatte sich ein Spieler des RVC Steinwiesen zu einer verbalen Entgleisung hinreißen lassen, die eine Rote Karte und zwei 0:5-Wertungen zur Folge hatte. Profiteure waren in diesem Fall Czarnetzki und Schwiesau, die noch einmal vor dem Duell gegen Mücheln Kräfte sammeln konnten.

Dieser Umstand zahlte sich im dritten und letzten Vergleich des Tages auch aus. In einem kampfbetonten Spiel schenkten sich beide Seiten nichts. Mit dem ungewöhnlichen Ergebnis von 0:0 wurden die Punkte leistungsgerecht geteilt. "Denny hat uns den Punkt sprichwörtlich festgehalten. Er hat das Tor regelrecht vernagelt, unter anderem zwei Viermeter und eine Reihe von Ecken entschärft", lobte Czarnetzki seinen Kollegen.