Pöthen (bbu/bjr) l Nachdem die Kreisliga-Fußballer des Karither SV zuletzt beim 3:3-Remis gegen Wörmlitz einen 0:3-Rückstand aufholten, sollte auch im Heimspiel gegen den Stegelitzer SV gepunktet werden. Gesagt, getan: Mit dem 1:1 (0:0)-Unentschieden vom Sonnabend konnten die Gastgeber weitaus besser leben.

Beide Mannschaften begannen nervös. Der SSV verbuchte mehr Spielanteile, jedoch ergaben sich kaum Chancen.

Fünf Minuten nach Wiederbeginn wurde Clemens Burow in aussichtsreicher Position vor dem Stegelitzer Tor gefällt. Denny Ebert beförderte den fälligen Freitstoß zu Sebastian Hillebrand und dieser brachte den KSV mit 1:0 in Führung. Stegelitz machte nun defensiv auf und drängte auf den Ausgleich. Doch KSV-Keeper Tobias Schindler erwischte einen sehr guten Tag und hielt die Führung fest. Für die Platzherren ergaben sich etliche Kontermöglichkeiten, die aber nicht zu Ende gespielt wurden. Nach einer kurzen Spielunterbrechung wegen Gewitters fand Stegelitz besser ins Spiel zurück. In der 80. Minute glückte den Gästen dann der Ausgleich.

Am Ende konnten die Platzherren mit dem Remis jedoch zufrieden sein, auch wenn sich bei besserer Effizienz vor dem Tor auch Chancen auf einen Überraschungssieg ergeben hätten. Mit dem SSV ärgerte der KSV nach Hohenwarthe und Möckern bereits den dritten Aufstiegsaspiranten und bleibt damit im fünften Spiel in Folge ohne Niederlage. Nun wartet mit der SG Niegripp II der nächste Titelanwärter. Dieser dürfte gewarnt sein, der Weg zum Staffelsieg führt über den Pöthener Park.