Die Frauenfußball-Weltmeisterschaft kann für die D-Mäd-chen des Blankenburger FV bereits jetzt losgehen. Von ihrem "ältesten Fan" wurden die erfolgreichen BFV-Junio-rinnen bereits mit den passenden Mützen eingekleidet.

Blankenburg. Mit den schmucken Mützen in "Schwarz.-Rot-Gold" wurden die Blankenburgerinnen von der 89-jährigen Almut Bruder, Uroma der Spielerin Michelle Voigt, für die erfolgreiche Hinrunde belohnt. Die Schützlinge von Trainergespann Maik Wermuth und Oliver Seiffert rangieren in der Landesliga auf dem zweiten Tabellenplatz, lediglich der Hallesche FC hat in der ersten Halbserie mehr Punkte eingefahren.

"Als nächstes werden die Schals fertig", kündigte die rüstige Rentnerin beim Besuch der BFV-Mädchen im Seniorenheim "Alte Liebe" im Blankenburger Ortsteil Oesig an. Spätestens dann, sind die Blankenburger Fußballerinnen für die Frauen-WM gerüstet.