Ilsenburg (kdm/hbu) l Mit dem ersten Sieg im neuen Jahr auf heimischer Anlage im Rückspiel gegen Saxonia Gatersleben hat der KSC Ilsenburg II seine Vormachtstellung in der Landesliga, Staffel 2, gefestigt und ist als bereits feststehender Staffelsieger nicht mehr von der Spitze zu verdrängen.

Die Gäste aus Gatersleben wurden in überlegener Manier mit 5173:5096 (49:29) 3:0 auf die Heimreise geschickt. Die Startachse mit René Hentschel und Martin Bollmann erspielte zum Auftakt 22 Holz gegen ihre nicht unbedingt überzeugenden Gegner, dabei erwies sich Martin Bollmann mit 874 Holz als Tagesbester. Die Mittelachse Jens Mertins und Ingo Weinhonig hatte mit ihren schwachen Konkurrenten verhältnismäßig leichtes Spiel und schraubte die Differenz auf fast nicht mehr einzuholende 74 Holz.

Einen überaus spannenden Schlagabtausch lieferten sich die Schlussachsen beider Kontrahenten. Fabian Langer und André Stagge auf Harzer Seite gegen die ebenbürtigen Detlef Mattig und Karl-Heinz Dunte von der Saxonia. Bis zur Halbzeit hatten die Gäste leichte Vorteile, die im Laufe des Wettkampfes verbissen Holz um Holz abgebaut und in einen wichtigen Vorteil von drei Holz umgewandelt worden. Fabian Langer hatte mit seiner letzten "Acht" wesentlichen Anteil am Zusatzpunkt und stellte mit André Stagge zusammen im Gleichschritt mit 869 Holz den Sieg mit 77 Holz auf sichere Füße.

KSC Ilsenburg II: Hentschel (845), Bollmann (874), Mertins (862), Weinhonig (854), Langer (869), Stagge (869).

Saxonia Gatersleben: Klopstein (843), Eißmann (854), Hofmeister (837), R. Dunte (827), Mattig (867), K.-H. Dunte (868).