Ilsenburg (ige) l Die Harzliga-Fußballer des TSV Wasserleben haben das Hallenturnier des FSV Ilsenburg II gewonnen. Nach spannendem Turnierverlauf setzten sich die Blau-Weißen im Endspiel gegen die FSG Drübeck mit 5:4 nach Neunmeterschießen durch.

Emotionen, Spaß und packende Spiele bot die achte Auflage des Hallenturniers der zweiten FSV-Mannschaft. Bereits die Vorrunde verlief sehr spannend. Während der FSV Ilsenburg Ia souverän Erster wurde, entschied zwischen der FSG Drübeck und Einheit Stapelburg das bessere Torverhältnis über den Einzug ins Halbfinale. In der Gruppe B war bis zu den letzten beiden Spielen noch alles offen, durch ein 3:3 setzten sich die SV Darlingerode/Drübeck II und der TSV Wasserleben durch.

Im Halbfinale schoss Nick Festerling den TSV Wasserleben zum glücklichen 1:0-Sieg über den FSV Ilsenburg Ia. Auch im zweiten Semifinale kochte die Stimmung bis zur letzten Sekunde hoch. Nach einem 2:2 behielt die FSG Drübeck im Ortsduell gegen den SV Darlingerode/Drübeck II im Neunmeterschießen die Oberhand.

Im kleinen Finale sorgte der Gastgeber mit einem 3:2-Erfolg gegen den SV Darlingerode/Drübeck II für einen versöhnlichen Abschluss. Das Finalspiel zwischen den beiden Zweitplatzierten der Gruppenphase wurde nach einem 1:1 erneut vom Neunmeterpunkt entschieden. Harzligist TSV Wasserleben behielt knapp mit 4:3 die Oberhand und sicherte damit den Wanderpokal der Firma Metallbau Siegl Siegl.