Halberstadt (bkr/dsc) l Auf acht Mannschaften des HT 1861 Halberstadt warten an diesem Wochenende zum Teil schwere Auswärtsspiele.

Klar favorisiert gehen von den Halberstädter Teams lediglich die weibliche Jugend E gegen die zweite Mannschaft vom HC Salzland 06 und die weibliche Jugend B bei Lok Schönebeck in die Partien. Die weibliche Jugend D möchte nach ihrem 19:10-Heimerfolg auch auswärts bei Grün-Weiß Hohendodeleben gewinnen und die Tabellenführung behaupten.

Auch die weibliche Jugend C führt die Tabelle mit 16:2 Punkten an. Auf die Mannschaft wartet jedoch eine schwere Aufgabe bei der SG Seehausen. Zwar wurde das Spiel in Halberstadt mit einem Tor gewonnen, da aber mit einer falschen Ballgröße gespielt wurde, muss das Spiel wiederholt werden. Im männlichen Bereich wollen die E-Jugend nach einem Unentschieden und die B- Jugend, nach der unnötigen Ein-Tor-Niederlage in der Vorwoche gegen Wernigerode, in ihren Spielen beim HV Wernigerode bzw. beim HC Alligators Aschersleben schnell in die Erfolgsspur zurückkehren. Die männliche Jugend D hat das Hinspiel gegen den HV Rot-Weiß Staßfurt knapp mit 19:21 verloren und sich vorgenommen, den Spieß umzudrehen und die beiden Punkte aus Staßfurt mit zu nehmen.

Das dritte Auswärtsspiel in Folge bestreiten die HT-Männer. Morgen müssen die Kreisstädter bei Germania Borne antreten. Spielertrainer Oliver Quegwer ist verhalten optimistisch "Der Spielplan ist etwas unglücklich. Das zählt aber nicht als Entschuldigung. Wenn wir Anschluss an den Spitzenreiter halten wollen, müssen wir gegen Borne gewinnen. Bei der bekannten Heimstärke der Germanen sind für uns der Einsatz und der Siegeswille besonders wichtig. Wir müssen ruhig spielen, kompakt verteidigen und unsere Chancen im Angriff deutlich besser nutzen, als das noch in Quedlinburg der Fall war. Da Borne wie wir in Wefensleben verloren hat, erwartet uns ein Spiel auf Augenhöhe. Die Zuschauer dürfen sich mit Sicherheit auf ein packendes Handballspiel freuen."