Halberstadt (bkr) l Am Sonnabend kickten Mannschaften aus den Ortsteilen der Stadt Halberstadt im Freizeit- und Sportzentrum (FSZ) um den Wanderpokal des Oberbürgermeisters. Das Turnier wurde bereits 1996 durch die Gemeinden der damaligen Verwaltungsgemeinschaft Harzvorland-Huy ins Leben gerufen. Nach der Eingemeindung nach Halberstadt war es das dritte Turnier unter der Schirmherrschaft des Oberbürgermeister, Andreas Henke. Seitdem nimmt auch eine Mannschaft der Halberstädter Feuerwehr am Turnier teil.

Die Teams, deren Spieler überwiegend Freizeitsportler sind und die ihren Wohnsitz in den jeweiligen Ortsteilen haben, lieferten sich unter der Leitung der beiden Schiedsrichter, Michael Willke und Peter Reim, sehr faire Spiele. Die beiden Vorjahresfinalisten, die Teams aus Emersleben und Langenstein, zogen auch in diesem Jahr nach spannenden Spielen verdient in das Endspiel ein. Dort konnten die Emerslebener mit einem knappen 2:1-Sieg erfolgreich den Pokal aus dem vergangenen Jahr verteidigen.

Bester Torschütze des Turniers war der Langensteiner Kai Rathsack mit sieben Treffern, er wurde ebenfalls mit einem Pokal ausgezeichnet. Nach ihrem erneuten Triumpf wollen die Emerslebener nun auch 2015 den Pokal gewinnen. Sie werden sich intensiv darauf vorbereiten, denn die Konkurrenz ist stark.

Die Siegerehrung übernahm stellvertretend für den Halberstädter Oberbürgermeister der Leiter des Unternehmerbüros/Stadtplanung, Thomas Rimpler. Neben dem Wanderpokal erhielt die Siegermannschaft auch noch eine Prämie von 50 Euro, die von der Landtagsabgeordneten Frauke Weiß gesponsert wurde.

In den Händen von Hans-Werner Meves, der bisher bei fast jedem Turnier dabei war, lag die Wettkampfleitung. Die Versorgung der Spieler mit Getränken wurde durch das FSZ abgesichert.