Thale (ige) l Mit einem 2:0-Sieg beim SV Stahl Thale hat der FC Einheit Wernigerode eine gelungene Generalprobe für den Rückrundenauftakt in der Fußball-Landesliga Nord hingelegt. Ob das für Sonnabend angesetzte Nachholspiel gegen den Ligakrösus FSV Barleben über die Bühne geht, erscheint jedoch in Anbetracht der Plarzverhältnisse fraglich.

Die Hasseröder hatten sich mit dem Süd-Landesligisten kurzfristig auf ein Testspiel geeinigt, da das Nachholspiel in Irxleben erneut den Platzbedingungen zum Opfer gefallen war. Für das etatmäßige Einheit-Trainerduo Stein/Helmstedt, das wegen Krankheit und Urlaub fehlte, sprang Mario Schmidt als Coach der zweiten Mannschaft ein.

Auf dem Nebenplatz des Thalenser Sportparks machten starke Windböen den Teams sichtlich zu schaffen. Zu Beginn des Spiels zeigten sich beide Mannschaften gut organisiert und gingen sehr aggressiv aber jederzeit fair zur Sache. Bei den Gastgebern standen gleich fünf Neuzugänge in der Startelf, neben Michael Preuß (ehemals Hallescher FC) und Danny Bilitewski auch die drei lettischen Spieler Toms Rajeckis, Artjoms Lonscakovs und Reinis Broders. Beide Teams erspielten sich im Verlauf der ersten Halbzeit gute Möglichkeiten. Distanzschüsse von Artjoms Lonscakovs (16.) und Andy Lippert (18.) parierte der wiedergenesene Einheit-Keeper André Helmstedt stark, auf der anderen Seite hatten Christian Matschke und Alexander Kopp den Führungstreffer auf dem Fuß.

In der zweiten Halbzeit änderte sich das Bild. Beim Gastgeber, der tags zuvor bereits ein Testspiel beim SV Lok Aschersleben absolviert hatte, machte sich der Kräfteverschleiß bemerkbar. Folgerichtig übernahm der FC Einheit mehr und mehr das Zepter und sorgte mit schönen Kombinationen für Torgefahr. Nach einem Eckball des überzeugenden Leeroy Götz traf Nick Schmidt zur 1:0-Führung. Die Hasseröder blieben am Drücker, doch André Kopp und der eingewechselte Robert Steinecke verpassten die Entscheidung. Fünf Minuten vor Schluss war es wiederum ein Eckball von Leeroy Götz, den Kapitän Alexander Kopp zum entscheidenden 2:0 einköpfte.

Einheit Wernigerode: Helmstedt (46. Wellhausen) - Matschke, Pape, Götz, Alexander Kopp, Köppe (75. Steinecke), Werner (80. Bedewitz), Wipperling, André Kopp, Lindemann, Schmidt (Braitmaier);

SV Stahl Thale: Schröder (60. H. Köhler) - Lippert, Bilitewski, Mämecke, Rajeckis, Broders, Lonscakovs, Hägemann, Michaelis (60. T. Schumann), Preuß, Kellmann;

Torfolge: 0:1 Nick Schmidt (66.), 0:2 Alexander Kopp (85.); Schiedsrichter: Tim Heyer (Halberstadt).