Wernigerode (ige) l Eine Woche vor dem offiziellen Ende der Winterpause haben die Fußball-Harzligisten ihr Nachholprogramm um vier Spiele reduziert. Durch die erste Saisonniederlage des Hessener SV und die klaren Siege des FC Einheit Wernigerode II und TSV Wasserleben könnte der Aufstiegskampf doch noch einmal an Spannung gewinnen.

Rot-Weiß Abbenrode - Einheit Wernigerode 1:5 (0:2). Die Platzherren begannen engagiert und kampfstark, die langen Bälle wurden aber eine sichere Beute der Einheit-Abwehr. Mit fortlaufender Dauer spielte die Einheit-Reserve ihre spielerischen Vorteile aus, die 2:0-Pausenführung durch Tore von Dominik Stetz (Freistoß) und Jörg Wienert war verdient. Das schnelle 3:0 kurz nach Wiederanpfiff durch Guido Wartenberg nach langem Abschlag von Keeper Robert Schmidt stellte die Weichen endgültig auf Sieg. Die Überlegenheit des FC Einheit nahm weiter zu, folgerichtig fielen zwei weitere Treffer zum 0:5. Kurz vor Ende der Partie belohnte Sebastian Keye die Moral der nie aufsteckenden Abbenröder mit dem Ehrentreffer.

Torfolge: 0:1 Dominik Stetz (34.), 0:2, 0:3 Guido Wartenberg (38., 47.), 0:4 Kevin Gehring (67.), 0:5 Mike Felgenhauer (78.), 1:5 Sebastian Keye (81.); Schiedsrichter: Rainer Schäl (Abbenrode).

TSV Wasserleben - TSV Zilly 4:0 (2:0). In einer ausgeglichenen Anfangsphase konnten sich beide Teams zunächst kaum nennenswerte Chancen herausspielen. Dies änderte sich nach einer knappen halben Stunde, als Nick Festerling einen Eckball von Frank Hoffmeister einköpfte. Noch vor der Pause legte Benjamin Bröder nach Zuspiel von Sandro Wittenberg nach. Mit der Führung im Rücken, bestimmte Wasserleben das Geschehen, während Zilly vor allem läuferisch abbaute. Ein Elfmeter von Frank Hoffmeister nach Foul an David Tamke brachte die Entscheidung. Zwar hatte Zilly durch Hendrik Heicke und Stefano Vitolo noch drei gute Möglichkeiten, doch nach einem mustergültigen Angriff über Tamke und Wittenberg legte Christian Fengler noch das 4:0 für Wasserleben nach.

Torfolge: 1:0 Nick Festerling (29.), 2:0 Benjamin Bröder (39.), 3:0 Frank Hoffmeister (48. Foulstrafstoß), 4:0 Christian Fengler (70.); Schiedsrichter: Manfred Böde (Ilsenburg).

Germania Groß Quenstedt - TuS Elbingerode 0:2 (0:0). In der Anfangsphase spielte sich das Geschehen überwiegend zwischen beiden Strafräumen ab, beide Teams strahlten kaum Torgefahr aus. Mit zunehmender Spielzeit übernahmen die Gäste die Initiative und hatten kurz vor der Pause die erste große Chance. Eine vielversprechende Freistoßsituation von der rechten Strafraumgrenze durch Martin Jung wurde überhastet vergeben. Nach Wiederanpfiff nahm der Druck der Elbingeröder weiter zu, Christoph Schütt, Martin Hinze, Fabian Kulp und Martin Jung vergaben ihre Chancen oder scheiterten am guten Germania-Keeper Tonias Genso. Ein Doppelschlag von Christoph Schütt nach Zuspielen von Fabian Kulp bzw. Tobias Dolch entschied die Partie schließlich zu Gunsten der Elbingeröder.

Torfolge: 0:1, 0:2 Christoph Schütt (83., 90.); Schiedsrichter: Klaus-Peter Keischke (Drübeck).