Fußball l Halberstadt (bkr/stp) Die A-Junioren des VfB Germania Halberstadt traten am Sonntag zum erwartet schweren Auswärtsspiel beim Mitfavoriten Eintracht Gommern an. Unterstützt von Spielern aus der B-Junioren Regionalliga-Mannschaft und einem Spieler, der schon bei den Landesliga-Herren aktiv ist, hatten sie sich nach dem verlorenen Pokalviertelfinale viel vorgenommen.

Nachdem die Germanen in der ersten Minute eine äußerst gefährliche Situation schadlos überstanden, fanden sie zu alter Stärke zurück. Die Hintermannschaft um Fabian Mennecke und Mark Schröder stand gut und trieb ihre Mannschaftskollegen immer wieder zu offensiven Vorstößen an. Vincent Apelt hatte dann die sicherlich beste Chance in der ersten Hälfte. In der 37. Minute setzte Maximilian Krumnow, nach weitem Einwurf von Max Müller den Ball knapp über die Querlatte des Eintracht-Gehäuses. So ging es mit dem 0:0 in die Pause.

Nach dem Pausentee vereitelten die Germanen mit taktischer Disziplin und gutem Zweikampfverhalten die Offensivbemühungen des Gegners und kamen selbst zu Torchancen, doch Apelt, Güttel und Laurin Kreß verfehlten knapp das Ziel. Da keine der beiden Mannschaften ihre Möglichkeiten nutzen konnte, trennte man sich mit einem gerechten 0:0 Unentschieden.

Am Sonntag erwartet der VfB Germania die Altersgenossen von Eintracht Salzwedel im Friedensstadion.

VfB Germania Halberstadt: Becker - Mennecke, Schröder, Jung (Kanter), Kasten, Helmholz, Roggenbuck, Apelt, Krumnow, Müller (Kreß), Ewert (Güttel).