Fußball l Osterwieck (bkr) Nach einem dritten Platz beim Hallenturnier von Germania Wernigerode sowie dem Vorrundensieg bei der Hallenmeisterschaft in Seesen beendeten die Fußballfrauen von Eintracht Osterwieck die Hallen-Endrunde mit einem guten dritten Platz.

Das letzte Hallenturnier der Saison bestritten die Eintracht-Frauen beim SV Göttingerode. Nachdem zwei Mannschaften kurzfristig absagten, spielten die anderen fünf Teams in einer Doppelrunde gegeneinander. In den acht Spielen á zehn Minuten war also viel Kondition von den Mannschaften geforderte. Nach dem Auftaktsieg der Eintracht gegen den Mitfavoriten FC Alteau (2:0) wurden in den nächsten beiden Spielen gegen Union Seesen und die SG Rocklum/Winnigstedt trotz klarer Chancenvorteile nur 0:0 gespielt. Im letzten Spiel der Hinrunde wurde der Gastgeber mit 2:0 bezwungen. In der zweiten Runde rettete Torfrau Simone Klimenta ein glückliches 0:0 gegen Altenau, danach wurde gegen Seesen erneut mit 2:0 gewonnen. Im nächsten Spiel gegen Rocklum/Winnigstedt hätten die Osterwieckerinnen den Turniersieg perfekt machen können, doch es reichte wieder nur zu einem 0:0. So mussten sie das letzte Spiel gegen den Gastgeber unbedingt gewinnen. Franziska Schlüter gelang dann zehn Sekunden vor dem Abpfiff der viel umjubelte 1:0-Siegtreffer.

Nach einer starken Hallensaison hoffen die Eintracht-Trainer Christian Orban und Fred Wagenführ, dass die Spielerinnen ihre guten Leistungen nun auch auf dem grünen Rasen umsetzen können.

SV Eintracht Osterwieck: Klimenta - Schlüter, Bosse, Bräunel, Schrader, Weiss, Haarnagel, Anker, Abmeier.