Halberstadt (bkr) l Nicht nur auf Landes-, sondern auch auf Kreisebene gibt es an diesem Wochenende einige Highlights, auf die sich die Freunde des Fußballsports freuen können.

In der Harzoberliga haben die beiden führenden Teams Heimrecht. Der SV Darlingerode empfängt Fortuna Halberstadt und der SV Langenstein die Askanen aus Ballenstedt. Von der Papierform her eigentlich lösbare Aufgaben für die Favoriten, für die es, wenn sie weiterhin siegreich bleiben, am letzten Spieltag (7. Juni) in Langenstein zum direkten Aufeinandertreffen und damit zum Show-Down kommt.

Zur Kraftprobe zwischen den beiden Spitzenteams in der Harzliga, Staffel 1, kommt es schon morgen in Wernigerode. Die Zweite des FC Einheit, derzeit auf Rang zwei, empfängt den Spitzenreiter, den Hessener SV. Der hat nach einer souveränen Hinrunde nach der Winterpause noch nicht zu gewohnter Stabilität gefunden und nur drei von sieben Spiele gewonnen. Dadurch konnten vier unmittelbare Konkurrenten Boden gut machen und haben sich damit auch noch Chancen auf den Staffelsieg erarbeitet.

In der Harzliga 2 treffen die beiden Erstplatzierten, der Blankenburger FV II und der FSV Reinstedt, in ihren Begegnungen auf Teams, die im Abstiegskampf stecken.

Ein Gipfeltreffen, Erster gegen Zweiter, gibt es morgen auch in der Harzklasse, Staffel 1. Meteor Wegeleben ist Gast- geber für die SG Lüttgenrode, die Mannschaft der Rückrunde. Der Vorsprung der Bodestädter beträgt allerdings schon 13 Punkte, da würde sie auch eine Niederlage nicht aus der Bahn werfen. In den Staffeln 2 und 3 stehen die Spitzenteams vor lösbaren Aufgaben.