Ilsenburg (ige) l Der HV Ilsenburg hat zum Auftakt des Punktspiel-Doppelpacks eine Niederlage kassiert. Beim Tabellendritten, SV Eiche Biederitz, mussten sich die Ilsestädter mit 27:33 geschlagen geben.

Die Ilsenburger, die auf Torjäger Robin Hausmann verzichten mussten und bei denen der junge Keeper Janik Wehrmann und der A-Jugendliche Eric Brune wichtige Verbandsliga-Erfahrungen sammelten, hatten am Donnerstagabend wieder einmal mit Anlaufschwierigkeiten zu kämpfen. Dem schnellen Spiel der Biederitzer hatte der HVI zunächst wenig entgegen zu setzen. Der Tabellendritte sorgte mit einer 7:1-Führung frühzeitig für klare Verhältnisse und baute den Vorsprung bis zur Pausensirene bereits vorentscheidend auf 18:10 aus. Ein wichtiger Faktor für den Erfolg war der starke Keeper, der zahlreiche Würfe des HVI entschärfte und immer wieder gefährliche Tempogegenstöße einleitete.

Nach Wiederanpfiff zog der SV Eiche Biederitz zwischenzeitlich sogar auf zwölf Tore davon 27:15. Erst in der Schlussviertelstunde gelang es den Ilsenburgern, den Hausherren besser Paroli zu bieten. Die Löwe-Sieben verkürzte den Rückstand auf 31:21 und kämpfte sich bis zur Schlusssirene in ihrer stärksten Phase noch einmal auf sechs Tore heran.

"Wir haben wieder einmal mit der Chancenverwertung und der Deckung, die mittlerweile die zweitschwächste der Liga ist, gehadert. Dennoch haben wir in der Schlussphase gezeigt, dass Biederitz nicht unschlagbar ist. Und das wollen wir im letzten Heimspiel der Saison beweisen", so Trainer Michael Löwe.

HV Ilsenburg: Homann, Geisler, Wehrmann - Sadowski (2), Eckardt (9), Brune (2), Fiebig (5), Kausch (3), Zakravsky (2), Kays, Scharun (3), Gohlke, Dörge, Schulze (1).

Bereits am morgigen Sonntag steht um 15.15 Uhr in heimischer Harzlandhalle das nächste Punktspiel auf dem Programm. Gegen den Tabellenzweiten, Wacker Westeregeln, erwartet die Ilsenburger ein ähnlich schwere Aufgabe wiein Biederitz. Im Anschluss bestreitet der HV Ilsenburg II ab 17 Uhr sein letztes Heimspiel, der bereits feststehende Bezirksklasse-Staffelsieger erwartet den HV Wernigerode II zum Prestigeduell.