Halberstadt (bkr) l Bereits zum 14. Mal wurde der Elterncup der Abteilung Fußball des VfB Germania Halberstadt veranstaltet. In der Sporthalle des Freizeit- und Sportzentrums nahmen zehn Elternteams unter dem Motto "Sportliche Herausforderung und Abwechslung zum Berufsalltag" teil.

Germanias Nachwuchskoordinator Holger Eheleben und Turnierleiter Bernd Waldow eröffneten das Turnier und richteten einen "Riesendank" an die Trainer, Eltern, Großeltern, Geschwister und Sponsoren. Sie fanden treffende und anerkennende Worte für die Leistungen derer, die es ermöglichen, dass die Nachwuchskicker Woche für Woche dem runden Leder nachjagen können. Sie würdigten vor allem jene Mannschaften, die mit viel Geduld, Hingabe und Hartnäckigkeit bestrebt sind, beste Leistungen zu bringen und das eigene Vermögen ständig weiter zu entwickeln. In diesem Zusammenhang ist nicht zu vergessen, dass die Germanen neben dem Leistungszentrum auch den Breitensport intensiv fördern.

Der im FSZ vorgefundene Rahmen war hervorragend, die fußballerischen Leckerbissen allemal. Erneut durften wieder nur die Muttis Tore erzielen. Dass Mütter, Väter und Trainer viel Spaß hatten, beweisen die im Turnierverlauf erzielten 67 Tore. Fairness, die lockere Atmosphäre, technische Leckerbissen am Ball und viele Gespräche am Rande waren die Markenzeichen des Turniers.

Da war es fast schon egal, wer als Sieger vom Parkett ging. Hier allerdings gab es ein Novum, denn erstmals wurde ein Spiel nach Verlängerung und Neunmeterschießen unentschieden gewertet. Die Elternteams der B 1 und D 1 können sich somit Elterncupsieger 2014 nennen.

Der Germania-Nachwuchs sagt nochmals Danke an Alle, an das Team des FSZ, an Abteilungsleiter Frank Butzke und Bernd Waldow für die tatkräftige Unterstützung.