Blankenburg (ige) l Beim 2. Sparkassen-Cup des PSV Bernburg haben mehrere Nachwuchs-Leichtathleten des SV Lok Blankenburg ihren Auftakt in die Bahnsaison vollzogen. In einem sehr gut organisierten Wettkampf waren 228 Teilnehmer aus 23 Vereinen am Start, darunter mit dem Zehnkämpfer Rico Freimuth vom SV Halle auch ein Bundeskader.

Die Lok-Athleten überraschten ihren Abteilungsleiter und Übungsleiter Matthias Heede, mit insgesamt 15 Podestplätzen und fünf Siegen. Dabei zeigten sich die Blankenburger schon in sehr guter Verfassung, im Weitsprung und Ballwurf erreichten alle Lok-Athleten die Endkämpfe.

René Zuber wurde in der Altersklasse U 20 Zweiter im Weitsprung mit 5,54 m und Fünfter über 100 m in 12,86 s. Im Vorlauf war er noch eine Zehntelsekunde schneller gesprintet. Pascal Mende (M15) siegte im Weitsprung mit neuer Bestweite von 5,75 m. Seinem Debüt über 80 m Hürden absolvierte er in 13,38 s ebenso als Zweiter, wie den 100 m-Lauf in 12,68 s. Henning Peters (M14) überraschte als Zweiter im Weitsprung mit und neuer Bestweite von 4,67 m. Seinen ersten 100-m-Sprint beendete er in 14,02 s als Zweiter - mit der gleichen Zeit wie im Vorlauf. Daniel Arnecke (M12) lief bei seinem Debüt über 75 m im Vorlauf 11,45 s, im Finale reichte es in 12,16 s zum fünften Platz. Im Weitsprung wurde er Siebter mit 3,80 m.

In der Mädchenriege unterstrich Tiffany Luise Fritz (W12) ihre Vielseitseitigkeit mit Rang fünf bei ihrem Debüt über 75 m. Im Vorlauf (11,16 s) war sie fast zwei Zehntelsekunden schneller als im Finale (11,37 s). Auch im Speerwurf gab Fritz ihr Debüt in Bernburg und wurde mit 20,95 m Zweite. Einen weiteren Silberrang brachte die neue Bestweite im Kugelstoßen (8,47 m), im Weitsprung verpasste sie als Vierte mit 4,04 m den Podiumsplatz knapp.

Melinda Mensch (W11) überraschte gleich mit drei Bestleistungen: Die Lok-Athetin gewann mit 48,63 m den Ballwurf und lief in 2:37:11 min einen Start-Ziel-Sieg über 800 m heraus. Im Weitsprung brachte die Bestleistung von 4,04 m Rang zwei, über 50 m sprintete sie in 8,42 s auf den vierten Platz. Im Aufwind zeigte sich auch Natalie Parth (W 11) mit dem zweiten Platz über 50 m (8,15 s) und dem Bronzerang im Weitsprung (4,02 m). Im Ballwurf reichte die neue Rekordweite von 21,33 m zum fünften Platz.

Ebenfalls einen Start-Ziel-Sieg mit neuer Bestleistung feierte Lea Lohmann (W 10) im 800-m-Lauf mit 2:54,08 min. Die neue persönliche Bestleistung im 50-m-Vorlauf (8,93 s), Rang vier im Ballwurf (25,63 m) und der siebte Platz im Weitsprung mit 3,17 min rundeten ihren guten Wettkampf ab. Auch die jüngste Blankenburgerin Hannah Rudolph überraschte in der Altersklasse W9 mit neuen Bestleistungen und sehr guten Platzierungen. Im Ballwurf siegte Rudolph mit 24,71 m. Im 50-m-Sprint steigerte sie ihre Vorlaufzeit von 9,13 s im Finale und lief mit Bestleistung von 8,96 s Dritte. Knapp am Podest vorbei sprang sie als Vierte im Weitsprung mit neuer Bestweite von 3,26 m.