Spannung pur herrscht morgen Nachmittag auf den Sportplätzen der Fußballteams aus der Landesklasse 3. Am letzten Spieltag ist sowohl der Kampf um den Aufstieg, als auch gegen den Abstieg noch nicht entschieden.

Halberstadt l An der Tabellenspitze streiten sich Askania Bernburg II und der SV Westerhausen noch um den Meistertitel, wobei die Saalestädter mit drei Punkten und sechs Toren Vorsprung ganz klar die Vorteile auf ihrer Seite haben. Dazu kommt, dass der TV Askania ein Heimspiel bestreitet. Zu Gast in Bernburg ist der FSV Grün-Weiß Ilsenburg. Das Rosenthal-Team kann aber durchaus Zünglein an der Waage werden und wird alles dafür tun, dass mit dem SV Westerhausen vielleicht doch noch ein Harzkreis-Team den Schritt in die Landesliga schafft. Betreuer Jürgen Schröder: "Wir müssen den Spagat zwischen `befreit aufspielen` und `nicht hängen lassen` hinkriegen. Duelle gegen spielerisch gute Teams liegen uns aber."

Schaut man allein auf die Tabelle, hat der SVW auswärts mit dem Tabellenvierten Germania Wulferstedt die klar schwierigere Aufgabe zu lösen. Aber egal, wie die Vorzeichen am 30. Spieltag gedeutet werden, der Kampf um den Meistertitel bietet noch einmal Spannung pur.

Eine Direktverbindung nach Alsleben, wo mit dem FSV Rot-Weiß der direkte Konkurrent gegen den Tabellensiebten SV Hötensleben spielt, dürften die Verantwortlichen aus Osterwieck am morgigen Sonnabend haben. Sowohl für die Alslebener als auch für den SV Eintracht geht es nämlich nicht weniger als um den Klassenerhalt. Derzeit liegt Osterwieck knapp mit einem Zähler vor dem FSV. Zudem spricht das klar bessere Torverhältnis für die Eintracht. Der Zeigefinger ist aber gehoben, denn Alsleben drehte in der Schlussphase der Saison mächtig auf und wehrt sich mit Händen und Füßen gegen den drohenden Abstieg. In den letzten fünf Begegnungen sammelte man zehn Zähler, bei Osterwieck waren es zum Vergleich lediglich zwei. Für den SVE, der den Tabellenachten SV 09 Staßfurt zu Gast im Ratsgarten hat, spricht die Erfahrung im Kampf um den Klassenverbleib. Wohl kein anderes Team der Landesklasse steckte in den letzten Jahren so oft bis zum letzten Spieltag im Schlamassel und zog jeweils den Kopf noch aus der Schlinge.

Der SV Olympia Schlanstedt will im Heimspiel gegen den TSV Hadmersleben (Tabellenneunter) unbedingt seinen fünften Rang behaupten.

In den verbleibenden Partien Oscherslebener SC II - Blankenburger FV, ZLG Atzendorf - SV Schwarz-Gelb Bernburg und SV Fortschritt Veckenstedt - Schackstedter SV geht es spitz formuliert nur noch um die oft zitierte Goldene Ananas. Bei den erwarteten sommerlichen Temperaturen sollte entsprechend der Fairneß-Charakter nicht ungeachtet bleiben.

Landesklasse 3

1.A. Bernburg II2990:2172

2.SV Westerhausen2992:2969

3.Schackstedter SV2982:6053

4.Germania Wulferstedt2959:4251

5.Olympia Schlanstedt2947:4146

6.SG Bernburg2959:4943

7.SV Hötensleben2956:6242

8.SV 09 Staßfurt2966:6440

9.TSV Hadmersleben2970:6639

10.Blankenburger FV2953:5139

11.GW Ilsenburg2963:7035

12.ZLG Atzendorf2949:6333

13.E. Osterwieck2948:6727

14.RW Alsleben2944:7926

15.Oschersl. SC II2927:7419

16.F. Veckenstedt2935:10210