Halberstadt (ige) l Bei den Landesmeisterschaften des Behinderten- und Rehabilitations-Sportverbandes Sachsen-Anhalt (BSSA) hat die integrative Trainingsgruppe des VfB Germania Halberstadt mit starken Ergebnisse aufgetrumpft.

Die zweistündige Fahrt machte sich für die neunköpfige Mannschaft mit Trainer Ditmar Schwalenberg bezahlt, jeder Sportler kehrte mit Medaille und Urkunde aus dem Arthur-Lambert-Stadion in Wittenberg heim. Mit neun Titeln, sechs Silber- und drei Bronzemedaillen sowie drei vierten und jeweils einen fünften und sechsten Platz zählten die Halberstädter Leichtathleten, die zum großen Teil im Internationalen Bildungs- und Sozialwerk in Langenstein leben, zu den erfolgreichsten des Tages.

Justin Adam war nicht nur der jüngste Teilnehmer Halberstadts, für ihn war es zugleich der erste Wettkampf. Umso größer war die Freude bei Trainern und mitgereisten Betreuern über zwei Vize-Landesmeistertitel im 50-m-Sprint (8,10 s) und im Schlagballweitwurf (33,78 m) und dem vierten Platz im Weitsprung mit 3,77 m.

Erfolgreichste Halberstädter waren jedoch die vier Jungen, die den VfB Germania an diesem Wochenende in Berlin bei den Internationalen Deutschen Meisterschaften vertreten werden. Lukas Froese (U20) siegte im Sprint (12,29 s) und 400 m-Lauf (57,41 s) und wurde Zweiter im Weitsprung (5,06 m). Nils Hermann (Männer) gewann den Sprint (12,66 s), 400 m-Lauf (56,19 s) und Weitsprung (5,07 m). Auch André Strelow (U 20; 1. Platz Weitsprung, 5,16 m; 2. Platz Sprint, 12,51 s) und Martin Carmesin (Männer; 1. Platz Kugel, 7,83 m; 2. Platz Sprint, 13,88 s und Weitsprung, 4,86 m) gehören mittlerweile zu den Medaillengaranten bei Landesmeisterschaften.

Zusammen liefen sie zum Ende des Wettkampftages auch diesmal wieder die 4 x 100 m-Staffel. Die Wechsel klappten deutlich besser als noch vor kurzem in Wernigerode. Dass die Zeit etwas schlechter war lag darin begründet, dass Lukas Froese und Nils Hermann unmittelbar zuvor noch die 400 m gelaufen waren.

Steven Saalbach (6. Platz im Sprint, 16,18 s und Weitsprung, 2,93 m), Thomas Meise (3. Platz 400 m, 75,62 s sowie 5. Platz im Sprint, 15,59 s, und Weitsprung, 3,56 m), Tina Banisch (1. Platz Kugel, 4,82 m), Sebastian Großheim (3. Platz Kugelstoßen, 4,17 m) und Philipp Hess (4. Platz 400 m, 83,22 sec) rundeten das starke Teamergebnis ab, über das sich die Trainer und Betreuer sehr stolz zeigten und mit Zuversicht auf die Deutschen Meisterschaften blicken lassen.

Ein Dank gilt dem Internationalen Bildungs- und Sozialwerk Langenstein für die Bereitstellung von Bussen und Lunchpaketen für die Sportler.