Für die Leichtathleten des Harz-Gebirgslaufverein Wernigerode geht ein überaus erfolgreiches erstes Sporthalbjahr zu Ende. Zahlreiche Medaillen bei Meisterschaften und viele neue Bestleistungen sorgten für Glücksmomente bei Trainern und Aktiven.

Wernigerode (ybr/fbo) l Mit Fabian Lippe und Yvonne Brandecker haben sich zwei Athleten für die Deutsche Meisterschaft qualifiziert. Dabei verpasste Brandecker als Vierte über 800 m knapp das Podest und wurde jeweils Sechste über 1 500 m und 800 m (Halle). Lippe startete bei der Jugend-DM in Bochum und belegte einen guten zehnten Platz über 1 500 m in Bestzeit von 3:59,79 min. Zu seiner Erfolgsbilanz gehörten der vierte Platz bei der Mitteldeutschen (MDM)- und der Bronzerang bei der Landes-Hallenmeisterschaft (LHM) jeweils über 800 m.

Teamkollege Enrico Dietrich trumpfte auf seiner Paradestrecke bei national stark besetzten Sportfesten groß auf und steigerte seine Bestzeit über 800 m auf 1:53,00 min. Neben dem Vizelandestitel über 800 m in der Halle wurde er Dritter im Straßenlauf und Sechster bei den MDM über 800 m.

Marie Heymann glänzte in der Hallensaison mit dem Bezirks- und Landesmeistertitel im Hochsprung, trat dann aus beruflichen Gründen kürzer. Für Michelle Rößler begann die Saison nach längerer Verletzungspause vielversprechend, sie kam bei ihrem Bezirksmeistertitel (BM) über 800 m mit 2:21,40 min nahe an ihre Bestzeit heran. Zudem holte die 17-Jährige Silber über 800 m bei der MDM und LHM, bevor eine weitere Verletzung das Saisonaus brachte.

Insgesamt holten die Wernigeröder fünf Gold-, vier Silber- und drei Bronzemedaillen bei den LM. Dabei feierte Antje Fleig mit dem Vizetitel im Straßenlauf ein erfolgreiches Comeback. Richard Pinno sicherte sich mit Bronze im Speerwurf erstmals Edelmetall bei den "Großen". Auch auf Bezirksebene erkämpfte der Schützling von Trainer Peter Simm Bronze mit dem Speer. Hinzu kam die Silberne von Trainingskameradin Sarah-Michelle Palmer über 2 000 m. Brandecker lief nach drei Siegen in der Halle (800/1 500/3 000 m) auch zum Titel im Straßenlauf und errang Silber über 800 m. Die 37-Jährige vertrat den HGL 2014 auch international. Im März startete sie erstmals bei einer Senioren-WM und kehrte mit Silber in der Mannschaftswertung des 8 km-Crosslaufs aus Budapest zurück.

Bei den Volksläufen in der Harzregion sorgen die Harz-Gebirgsläufer regelmäßig für Furore und waren immer auf dem Siegerpodest vertreten. Traditionell nahmen sie auch wieder bei größeren Laufveranstaltungen wie dem Celler Wasa-Lauf, Ober-Elbe-Marathon oder Schweriner Fünf-Seen-Lauf teil.

Der Nachwuchs stand den Leistungen der Etablierten in nichts nach und befindet sich weiter im Aufwind. Gleich neun Titel, fünf Silber- und acht Bronzemedaillen sicherten sich die 7- bis 11-Jährigen bei den BM. Dabei ragte vor allem Jonathan Toppel mit vier Siegen, Europarekord über 800 m der M 7 und dem Meetingrekord beim Ostseepokal heraus. Auch Maurice Geelhaar kehrte nach einer kleinen Krise zu Beginn des Jahres mit zwei "Goldenen" auf die Erfolgsbahn zurück. Weitere Einzelmedaillen erkämpften Lea Brandecker, Lucas Zwick und Leni Straubing. Mannschaftlich war der HGL-Nachwuchs so gut wie nie und errang neben drei Titeln fünf weitere Medaillen. Stark im Kommen sind Amy Turk und Pauline Dieckmann, die sich zweimal Mannschaftssilber holten und im Einzel als Vierte nur knapp das Podest verpassten. Für die Erfolge verantwortlich sind die Trainer Achim Daniel, Gunther Müller und Yvonne Brandecker, die dabei tatkräftig von Sandra Turk und Katja Bielas unterstützt werden. Auch das Einführen der dritten Trainingseinheit hat bereits Früchte getragen.

Sogar die Jüngsten (U8) traten dieses Jahr erfolgreich bei Sportfesten in Halberstadt und Sangerhausen an und freuten sich über ersten Medaillen. Höhepunkte der Nachwuchsschmiede war der Ostseepokal in Rostock, Norddeutschlands größtes Schülersportfest, und das Freizeitwochenende in Güntersberge. Daneben sorgten eine Faschingsfeier, das Grillen und ein Biathlon-Wettbewerb für genügend Abwechslung.

Für die Organisation zahlreicher Wettkämpfe insbesondere für die Schulen erntete der Verein viel Lob. Erneut wurden beim Hallensportfest und Harzer Läufertag neue Teilnehmerrekorde erzielt und mehrere Stadionrekorde erreicht. Der Dank von Hauptorganisator Florian Hausl richtete sich an die vielen ehrenamtlichen Kampfrichter, Eltern und Sponsoren.

Im zweiten Halbjahr warten mit dem Harz-Gebirgslauf, dem Armeleuteberg- und dem Silvesterlauf sowie dem Harbig-Sportfest weitere Höhepunkte auf das Team. Der HGL-Nachwuchs beginnt bereits Ende der Ferien (2. September) mit dem Training, da kurz danach die Mehrkampf-BM auf dem Programm stehen.