Halberstadt (bkr) l Im Wettbewerb um den Hasseröder Pokal für unterklassige Mannschaften haben 27 Begegnungen stattgefunden, das Spiel des SV Friesen Opperode gegen den FSV Grün-Weiß Ilsenburg II wurde verlegt. Es gab nur sechs Heimsiege, dem stehen 21 Auswärtserfolge gegenüber. Nur ein Spiel, Germania Meisdorf gegen die Zweite vom Namensvetter aus Wernigerode, wurde im Elfmeterschießen entschieden.

Auch in diesem Wettbewerb gab es einige Überraschungen. Während alle Mannschaften aus der Harzliga 1 die erste Hauptrunde schadlos überstanden, sind aus der Harzklasse 1 bis auf die siegreiche SG Germania Rohrsheim alle anderen Teams ausgeschieden. Die höchsten Siege errangen der SV Grün-Gelb Ströbeck (9:1 beim FSV Sargstedt II), der TSV Berßel (7:1 bei der Spg. Bennecken- stein/Hasselfelde II), Stahl Thale II (6:0 bei der Spg. Ströbeck II/Danstedt) und die Spg. Reddeber/Minsleben/Silstedt (6:0 daheim gegen Blau-Weiß Schwanebeck II). Torreich waren auch die Begegnungen Hessener SV II gegen SV Westerhausen II/Wedderstedt (1:5), SG Dankerode gegen SG Pansfelde (4:1), Spg. Langeln/Heudeber/Zilly gegen Spg. Heimburg/Hüttenrode/Blankenburg (1:5) und Harsleber SV II gegen Germania Groß Quenstedt (1:4). Über 15 Treffer, inclusive Elfmeterschießen, konnten sich die Zuschauer beim Germania-Duell in Meisdorf freuen, das die Wernigeröder mit 8:7 gewannen.

Die zweite Vertretung vom vom SV Langenstein (Harzklasse 3) schaltete in einem spannenden Spiel mit einem 4:3-Heimsieg den Harzligisten SV Ermsleben aus. Überraschend deutlich setzte sich der TuS Elbingerode beim SV Eilsdorf mit 4:0 durch und Germania Rohrsheim schaffte unerwartet mit einem klaren 5:2-Heimsieg gegen den Harzligisten Spg. Börnecke/Cattenstedt den Sprung in die nächste Runde. Etwas mehr Mühe hatten die Harzligisten Fortuna Dingelstedt (4:3 bei der Spg. Rodersdorf/Wegeleben II) und der Hessener SV (2:1 bei Eintracht Halberstadt), sind aber weiter im Wettbewerb dabei.

Nico Hollmann (SV Westerhausen II/Wedderstedt) schoss das erste Tor der neuen Saison. Er traf bereits in der ersten Spielminute beim 5:1-Auswärtssieg seiner Mannschaft gegen den Hessener SV II. Die besten Torschützen in der ersten Hauptrunde waren Martin Giesecke (Grün-Gelb Ströbeck) und David Gerbothe (Stahl Thale II), die jeweils drei Tore beim Sieg ihrer Teams erzielten.