Langeln (ige) l Der FC Einheit Wernigerode hat im Rahmen des Vereins- und Familienfestes des TSV 1893 Langeln ein Testspiel gegen den gastgebenden Harzoberligisten erwartungsgemäß mit 4:1 gewonnen.

Die Hassseröder legten los wie die Feuerwehr, schon in den ersten zehn Minuten hatte Marco Oberstädt nach Eingabe von Dominik Stetz (7.) und schönem Solo (9.) zweimal eigenetzt. Auch im weiteren Verlauf blieb der FC Einheit klar spielbestimmend, ließ aber gute Chancen aus. Ein Schuss von Martin Gottowik klärte Ingolf Geßler auf der Linie, Andy Wipperling traf per Heber nur den Pfosten und Marco Wiese zielte aus Nahdistanz über die Latte. Mit zunehmender Spielzeit gelang es den Gastgebern, das Spiel etwas offener zu gestalten.

Nach Wiederanpfiff sorgte die Einwechslung von Tassilo Werner für mehr Schwung im Offensivspiel. Der Langelner im Einheit-Dress legte nach eigener Flanke und Kopfballablage von Kevin Richardt zum 0:3 nach (55.). Allerdings zeigte sich nun auch die sehr hoch stehende Abwehr der Hasseröder etwas anfälliger. Konsequenz war das 1:3 durch Christopher Göbel, der Gästekeeper Kevin Wellhausen mit straffem Linksschuss ins kurze Eck überraschte. Die Antwort des FC Einheit folgte postwendend, André Helmstedt versenkte eine Werner-Eingabe zum 1:4. Danach boten die Langelner ordentlich Paroli, Marius Sturm verpasste bei zwei der zahlreichen vielversprechenden Kontergelegenheit den zweiten Treffer. Auch die Gäste hatten durch Marco Wiese (Lattenschuss) noch einen "Hochkaräter", letztlich ging das Ergebnis in einem für beide Teams gelungenen und sehr fairen Test in Ordnung.

TSV Langeln: Schulze (Kriebel) - Geßler, Jericke, S. Göbel, F. Werner, Fechner, Harms, M. Wienert, A. Werner, Beckmann, Sturm (C. Göbel, Blenke);

Einheit Wernigerode: Helmstedt (Wellhausen) - Matschke, Braitmaier, Richardt, Wiese, Kleiner, Götz, Wipperling, Stetz, Oberstädt, Gottowik (J. Wienert, Gehring, T. Werner, Helmstedt, Griesau);

Torfolge: 0:1, 0:2 Marco Oberstädt (7., 9.), 0:3 Tassilo Werner (52.), 1:3 Christopher Göbel (55.), 1:4 André Helmstedt (60.); Schiedsrichter: Horst Klutzny; Zuschauer: 80.