Wernigerode (ige) lDas Ablöse- bzw. Abschiedsspiel für Nick Schmidt steigt heute Abend in Wernigerode. Der 22-Jährige war im Sommer vom FC Einheit zum VfB Germania Halberstadt gewechselt. Anpfiff im Mannsbergstadion ist um 18 Uhr.

Ganz egal unter welcher Bezeichnung dieser Vergleich heute läuft, für beide Teams ist es am Ende ein Testspiel. Landesligist FC Einheit kann sich auf das Punktspiel beim VfB Ottersleben vorbereiten. Für die Germanen, bei denen es in der Liga noch nicht rund läuft, kann dieses Duell nur hilfreich sein, um einen weiteren Schritt nach vorn zu tätigen.

Hintergrund dieser Partie ist jedoch die Verpflichtung von Nick Schmidt. Es dauerte einige Wochen, ehe sich beide Harzer Vereine einigten. Schmidt, beim Landesligisten FC Einheit in den letzten Jahren Torgarant, kam bisher noch nicht für die erste Mannschaft des VfB Germania in der Regionalliga zum Einsatz.

Beim FC Einheit sind bis auf Mathias Schulze und die beiden Angreifer Tobias Plantikow und Marco Oberstädt alle Mann an Bord. Die Hasseröder freuen sich auf die Partie gegen einen Regionalligisten und das Wiedersehen mit Nick Schmidt. Darüber hinaus soll der Test dazu dienen, das Spielverständnis weiter zu verbessern.

"Für uns ist es im Grunde eine Trainingseinheit, aber ich denke, so eine Partie mit Wettkampfcharakter kommt den Jungs mehr entgegen als das tägliche Training", sieht Stephan Grabinski, sportlicher Leiter der Halberstädter, die Partie als willkommene Abwechslung. Es ist davon auszugehen, dass die Gäste nicht mit der besten Elf in Hasserode starten werden, "Akteure, die bisher weniger Einsatzzeiten hatten, dürften eher die Chance bekommen", so Grabinski. Stürmer Christopher Kullmann, letzter Zugang des VfB und noch immer konditionell nicht bei 100 Prozent, dürfte einer der Kandidaten sein.