Handball l Ilsenburg (ige) Eine herbe Niederlage hat der HV Ilsenburg im zweiten Saisonspiel der Verbandsliga Nord hinnehmen müssen. Wie schon zum Auftaktspiel in Glinde, musste Trainer Martin Kays zahlreiche Stammkräfte ersetzen, sein Team konnte dies bei der klaren 21:42-Niederlage beim LSV 90 Klein Oschersleben aber nicht kompensieren.

Dabei hatten die Ilsestädter sehr gut in die Partie gefunden, bis zum Stand von 9:9 verlief das Spiel ausgeglichen. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit verloren die Ilsenburger aber immer mehr ihre Linie. Viele technischen Fehler und missglückte Abschlüsse luden die Hauherren immer wieder zu Tempogegenstößen und einfachen Toren ein. Somit war die Partie bereits zur Pausensirene bei einem 20:12-Halbzeitstand entschieden. Zu allem Überfluss sah Michael Gohlke in der 30. Minute eine durchaus fragwürdige Rote Karte.

Die zweite Hälfte setzte sich so fort, wie erste die erste geendet hatte. Nennenswerte Spielszenen der Ilsenburger blieben aus, zur Mitte des zweiten Spielabschnitts sah auch noch Mathias Eckardt die Rote Karte. Ab diesem Zeitpunkt stand für das junge Ilsenburger Team im Vordergrund, Spielpraxis unter Wettkampfbedingungen zu sammeln. Der Rückstand wuchs bis zum Ende auf 21 Tore an. Die Mannschaft hat nun zwei Wochen Zeit, die Niederlage abzuhaken und sich auf das erste Heimspiel der Saison gegen den TuS Magdeburg-Neustadt vorzubereiten.

HV Ilsenburg: Homann, Gelinski - Eckardt (2), Hoffmann (2), Brune (4), Bittner, Dörge, Dallmann (6), Gohlke (2), Kausch (5);