Halberstadt (fbo) l Kinder aus acht Vereinen aus Sachsen-Anhalt, Niedersachsen und Sachsen haben sich am letzten Wochenende in Wernigerode zum Herbstschwimmen des gastgebenden Harzer SV 2002 versammelt. Vom Halberstädter SV waren 23 Aktive am Start. Und diese 23 trugen zum Gewinn des Silberpokales der Mannschaftswertung bei.

Erfolgreichste Aktive war die elfjährige Wiebke Knakowski. Sie siegte bei all ihren fünf Starts und schwamm dabei Bestzeit über 50 m Brust. Wiebke erschwamm 100 Punkte für die Mannschaftswertung. Besonders beeindruckend war ihre Zeit über 400 m Freistil (6:26,82 min), mit der sie ältere Schwimmerinnen deutlich unterbot. Trainerin Conni Heymer war stolz: "Das war wieder eine herausragende Leistung von dir. Weiter so!"

Lena Möller überzeugte ebenfalls. Sie würde Zweite über 100 m Lagen und je Dritte über 50 m Brust, 50 m Freistil und 50 m Rücken. Dreimal Bestzeit standen auch zu Buche.

Im Jahrgang 2006 starteten Til Streubel und Marwen Sewerin. Marwens beste Leistung war der dritte Platz über 50 m Freistil. Til siegte über 50 m Brust und 25 m Schmetterling. Silber gab es über 50 m Freistil und 50m Rücken.

"Silber-Sophie" (2005) wurde am Ende des Tages Sophie Prange getauft. Sie nahm vier Silbermedaillen mit nach Hause. Luke Jordan holte Silber über 100 m Lagen und Bronze über 50 m Brust und 25 m Schmetterling. Große Freude herrschte bei Hannes Gebauer (2004). Hannes verbesserte bei drei Starts dreimal seine Bestzeit und er gewann über 50 m Brust Silber und Bronze (50 m Rücken). Über 50 m Freistil wurde er Vierter. Auch Lena Ledderbohm startete sehr erfolgreich. Sie verbesserte sich über 50 m Brust und 50 m Freistil. Wieder blieb sie unter einer Minute. Heymer: "Die Krönung war ihr Gewinn der Bronzemedaille über 50 m Brust."

Ben Rosenbusch zeigte sein Können über 50 und 400 m Freistil. Er siegte in 0:37,65 min, und seine 7:15,66 min über 400 m waren herausragend. Silber gewann er über 25 m Schmetterling, 50 m Rücken und die 400 m. Platz drei gab es beim Brustschwimmen.

Die beste Starterin des Jahrgangs 2002 war Lena Siewert. Lena gewann die 100 m Freistil und die 100 m R. Es gab zudem Silber (100 m B, 200 m L und 400 m F). Hinzu kamen Bestzeiten über 100 m F, 100 m B und 100 m R. Bennet Fröhlich steigerte sich, schaffte so über 100 m F die Bronzemedaille.

Melanie Römmling schwamm zwei sehr gute Zeiten im Freistil und Brust. Auf der Rückenstrecke muss sie noch weiter an den Wenden arbeiten. David Dieterich hatte ein "Silber-Abo" gebucht. Fünfmal Silber bei fünf Starts, zwei Bestzeiten und eine tolle Zeit über 400 m Freistil - das war beeinduckend. Viermal Gold, jeweils in Bestzeit, war das Ergebnis für Robin Zschiesche (2001). Michelle Heinemann siegte über die 200 m L. Dazu gesellten sich drei zweite Plätze (400 m F, 100 m R, 100 m F) und ein Dritter (100 m B) sowie einige Bestzeiten. Jakob Bücking freute sich über Bronze (50 m S und 100 m R) und drei Bestzeiten. Thorge Marzahl wurde Dritter über 100 m B und Robin Eckhardt stand über 100 m B wieder ganz oben auf dem Podest. Zweimal Silber und über einmal Bronze komplettierten seine Ausbeute.

Pascal Kalide und Neele Henrich (2000) beendeten all ihre Starts mit Edelmetall. Gold holte Neele über 400 m F und Pascal gleich viermal (400 m F, 200 m L, 100 m R und 100 m F). Silber fischte Neele über 100 m F, 50 m S und 200 m L aus dem Becken. Pascal war Zweiter über 100 m. Bronze für Neele über 100 m R vervollständigten die Liste.

Danny Dieterich (1998) stand über 100 m B, 50 m S und 200 m L ganz oben. Über 100 m F und 400 m F wurde er je Zweiter. Paula Rogowski (1997) gewann die 100 m B und die 400 m B. Zweite Plätze gab es im Freistil- und Rückenwettbewerb. Georgina Meldau gewann drei Mal Gold (100 m F, 50 m S und 100 m R). Zweite wurde sie über 400 m F.