Rieder (ige) l Der SV Grün-Weiß Rieder hat sich im Duell mit dem Namensvetter aus Hasselfelde mit 3:1 durchgesetzt und als Tabellendritter seine Platzierung in der Spitzengruppe gefestigt.

Allerdings sah es lange Zeit nicht nach einem Erfolg der Einheimischen aus, bis wenige Minuten vor der Pause hinterließ Hasselfelde den besseren Eindruck. Allerdings vergab die Reulecke-Elf in dieser Phase einige vielversprechende Möglichkeiten. Die verdiente Führung ließ bis zur 30. Minute auf sich warten, nach schönem Zuspiel von Christoph Schulz schloss Sebastian Teege zum 0:1 ab. In der Schlussphase der ersten Halbzeit leisteten sich die Gäste dann einige einfache Fehler, in deren Folge Rieder über Standardsitutionen für Gefahr sorgte. Nach 41 Spielminuten fand ein Freistoß von Christoph Hohmann den Weg an Mit- und Gegenspieler vorbei und landete zum 1:1 im langen Eck. Nur vier Minuten später konnte Rieder ungehindert in den Strafraum flanken, Keeper Knut Hahne unterlief den Ball und Andreas Jäger köpfte am langen Pfosten zum 2:1 ein.

Von diesem Doppelschlag erholte sich Hasselfelde nur schwer, zumal auch Sebastian Teege verletzt ausfiel. Christoph Schulz hatte im Doppelpack den Ausgleich auf dem Fuß, ehe Hagen Dube aus einer unübersichtlichen Situation heraus das entscheidende 3:1 folgen ließ.

Torfolge: 0:1 Sebastian Teege (30.), 1:1 Christoph Hohmann (41.), 2:1 Andreas Jäger (45.), 3:1 Hagen Dube (66.); Schiedsrichter: Sven Nilson (Thale); Zuschauer: 65.