Wernigerode (ige) l Nach dem freien Wochenende mit Pokal- und Nachholspielen greift Landesligist Einheit Wernigerode am morgigen Sonnabend um 14 Uhr wieder in den Punktspielbetrieb ein. Für einen Spieler im Einheit-Dress ist das Heimspiel gegen die TSG Calbe von besonderer Bedeutung.

Angreifer Tobias Plantikow wechselte im Sommer von den Saalestädtern an den Mannsberg und erwies sich auf Anhieb als echte Verstärkung. Fünf Tore erzielte der Stürmer in den ersten fünf Saisonspielen für die Hasseröder, nach drei Partien ohne weiteren Torerfolg legte eine Muskelverletzung den 29-Jährigen auf Eis. Nach gut vierwöchiger Pause meldet sich Plantikow nun für das Duell gegen seinen Ex-Verein, der mit einem Punkt weniger als der FC Einheit (8.) auf dem elften Tabellenplatz rangiert, zurück.

"Tobias hat in den letzten beiden Wochen gut trainiert und ist heiß auf das Spiel gegen seinen ehemaligen Club", deutet Trainer Karsten Stein einen Einsatz in der Startelf an. "Wir müssen bis zur Winterpause auf jeden Fall noch ein paar Punkte holen, der Auftritt in Heyrothsberge stimmt mich dafür zuversichtlich. Gegenüber den enttäuschenden Spielen zuvor sind wir trotz der Niederlage dominant aufgetreten und haben uns eine Vielzahl an Chancen erarbeitet. Die schwache Verwertung und zwei individuelle Fehler haben uns letztlich um den verdienten Lohn gebracht", so Stein.

"Gegen Calbe wollen wir mit aller Macht gewinnen", gibt der Einheit-Coach eine klare Ansage, allerdings muss er dabei auf drei Stammkräfte verzichten. Alexander Kopp musste das Training am Montag wegen einer Zerrung abbrechen, Niklas Kleiner fällt mit einem Bänderriss bis zur Winterpause aus. Zudem muss Mathias Günther eine Rot-Sperre absitzen.