Wernigerode (ige) l Einen klaren 26:13-Sieg haben die E-Jugend-Handballer des HV Wernigerode beim LSV 90 Klein Oschersleben erzielt.

Die Harzer wollten den positiven Lauf der letzten Wochen fortsetzen, dies erwies sich in der bekannt engen Halle in Klein Oschersleben als keine leichte Aufgabe. Die Hausherren spielten schnell, profitierten dabei vom Platz, den ihnen die Wernigeröder Abwehr ließ. Dazu kam eine schwache Chancenverwertung der Harzer, die Klein Oschersleben eine 4:2-Führung ermöglichte. HVW-Keeper Götting war es zu verdanken, dass der Rückstand nicht noch höher ausfiel.

Eine Auszeit des Trainergespanns Kerkau/Wichmann brachte mehr Disziplin in die eigenen Reihen, auch die Chancen wurden besser genutzt. Nach elf Minuten übernahm der HVW beim 5:6 erstmals die Führung - und gab diese nicht mehr aus der Hand. Bis zur Pausensirene wuchs der Vorsprung bereits auf 11:6 an.

Nachdem in der Kabine die Fehler aufgearbeitet wurden, gingen die Wernigeröder hochmotiviert in den zweiten Durchgang. Die Führung wurde kontinuierlich ausgebaut, über ein 19:10 nach 30 Minuten stand zum Ende ein 26:13-Sieg zu Buche. Dabei bekamen alle Spieler ausreichend Einsatzzeit.

"Heute hat man gesehen, was passiert, wenn wir nicht von Beginn an hundertprozentig da sind. Dann wird es schwer in die Partie zu finden. Aber Kompliment an die Mannschaft, die diese Aufgabe letztlich sehr gut gelöst hat" sagte Trainer Tobias Kerkau. Nach drei Siegen in Folge steht heute das schwere Heimspiel gegen den Tabellenvierten aus Aschersleben an, mit einem Sieg können die Wernigeröder zum Gegner aufschließen.

HVWernigerode: Götting - Löwen (4), Mannchen (1), Reinert (6), Meiß, Schmegner (1), Bollmann, Jech (1), Schirmacher, Schulze (1), Försterling (1), Koletzki (11).