Halberstadt (bkr) l Während der Tabellendritte MSV Börde im Spitzenspiel den immer noch unbesiegten Spitzenreiter Burger BC empfängt, ist der VfB Germania Halberstadt II als Tabellenzweiter zur gleichen Zeit beim Fünften, dem TuS Schwarz-Weiß Burg, zu Gast.

Das ist für die Germanen ein echter Prüfstein, denn die Schwarz-Weißen haben auf eigenem Platz erst ein Spiel verloren. Allerdings kann sich die Bilanz des VfB auf des Gegners Platz (4 Siege, 1 Unentschieden, zwei Niederlagen) auch sehen lassen. In dieser Begegnung treffen mit dem Bismarker Carlo Rämke (9) und dem Halberstädter Denny Piele (17) die derzeit besten Torschützen dieser Spielklasse aufeinandertreffen.

Die Stärken der Germanen liegen eindeutig in der Offen-sive, sie haben fast doppelt soviel Tore erzielt, wie der Gastgeber. Doch die personelle Situation ist beim VfB angespannt. Morgen werden Trainer Karsten Armes einige Spieler verletzungs-, krankheits- oder urlaubsbedingt fehlen. "Die Stammkräfte sind aber da und ich hoffe, dass es eventuell Verstärkung aus der Ersten gibt", so der Coach. Er glaubt, dass seine Mannschaft dennoch spielerisch stark genug sein wird, um in Bismark zu punkten. "Wir wollen uns nicht verstecken und dort gewinnen, das Selbstvertrauen ist da", meinte er.

Reizvolle Aufgaben warten auch auf die beiden anderen Vertreter aus dem Harzkreis. Der FC Einheit Wernigerode (11.) empfängt den SV Irxleben (10.), während Stahl Thale (4.) beim Schönebecker SV (12.) antreten muss.