Halberstadt (fbo) l An diesem Wochenende beenden die Teams der Fußball-Landesklasse mit dem ersten Spieltag der Rückrunde den Spielbetrieb im Jahr 2014. Auf dem Plan stehen auch zwei Harzderbys, wobei die Partie im Blankenburger Sportforum reichlich Spannung verspricht.

Der Blankenburger FV erwartet hier den Herbstmeister FSV Grün-Weiß Ilsenburg, der nach zwölf Siegen in Serie und einem Vorsprung von fünf Punkten auf die Konkurrenz mit breiter Brust im Sportforum auflaufen wird. Die Blütenstädter siegten im Eröffnungsspiel im Eichholz mit 3:1 und sind damit eine der beiden Mannschaften, die den Ilsestädtern eine Punktspielniederlage beibrachten. Die Grün-Weißen, die im Hinspiel noch ohne ihre Neuzugänge aus Polen und Tschechien antraten, werden hochmotiviert in das Kreisderby gehen, gilt es doch eine Serie von fünf Niederlagen gegen den BFV zu beenden.

Im zweiten Harzderby sind die Rollen klar verteilt, der SV 1890 Westerhausen geht als deutlicher Favorit in die Partie gegen den SV Langenstein. Die Wolfsberg-Elf will mit einem Heimsieg ihre Erfolgsserie von zuletzt vier Siegen ausbauen und damit vor der spielfreien SG Schwarz-Gelb Bernburg als Tabellendritter ins neue Jahr gehen. Der SV Langenstein hat in der Fremde erst einen Zähler auf der Habenseite, auch im Hinspiel musste sich der Harzmeister den Westerhäusern mit 1:3 geschlagen geben.

Ein Aufsteigerduell steht für den SV Darlingerode/Drübeck auf dem Plan, mit dem FSV Drohndorf-Mehringen erwartet die Elf von Trainergespann Knobelsdorf/Oppermann gleichzeitig einen Tabellennachbarn. Der 4:2-Sieg im Hinspiel war für die Darlingeröder der Startschuss in eine erfolgreiche Hinrunde, mit einem erneuten "Dreier" könnten die Schwarz-Weißen zum Abschluss des Jahres noch einmal mehrere Tabellenplätze klettern.

Auf einen versöhnlichen Abschluss einer bislang enttäuschenden Saison hofft der SV Olympia Schlanstedt im letzten Heimspiel gegen den TSV Hadmersleben. Die Gelb-Schwarzen sind als einzige Mannschaft noch sieglos, dies soll sich gegen Hadmersleben ändern. Vielleicht liefert ein Erfolgserlebnis auch das nötige Signal, denn mit drei Punkten wäre das "rettende Ufer" immer noch in Reichweite.

Auf Reisen geht der SV Eintracht Osterwieck am letzten Spieltag des Jahres, beim Tabellenzweiten, Schackstedter SV, dürften die Trauben für die Dube-Elf sehr hoch hängen. Zumal die Eintracht im Hinspiel vor heimischer Kulisse eine herbe 1:6-Klatsche kassierte. Die Elf aus dem Ratsgarten hofft auf ihre Auswärtsstärke, in der Fremde konnten die Osterwiecker auch gegen favorisierte Teams überraschen.

Tabelle, Landesklasse Staffel 3

1.FSV G-W Ilsenburg1453:1336

2.Schackstedter SV1449:1631

3.Schwarz-Gelb Bernburg1436:3230

4.SV Westerhausen1430:2028

5.Germania Wulferstedt1432:1527

6.SV 09 Staßfurt1438:2225

7.TSV Hadmersleben1424:2721

8.SV Hötensleben1425:3421

9.Blankenburger FV1439:3020

10.SV Darlingerode/Drüb.1439:4120

11.FSV Drohndorf-Mehring.1417:2814

12.ZLG Atzendorf1419:3612

13.Eintracht Osterwieck1417:3710

14.SV Langenstein1414:446

15.Olympia Schlanstedt1414:511