Am vergangenen Sonnabend hat der 19. Kyffhäuserpokal des AC Germania Artern stattgefunden. Die Wernigeröder Kampfsportler nutzten das Turnier als Ausklang des Wettkampfjahres.

Wernigerode (fbo) l Rund 130 junge Ringerinnen und Ringer aus Thüringen, Sachsen und aus Sachsen-Anhalt, die insgesamt 20 Vereine vertraten, waren in Thüringen dabei. Die Wernigeröder machten sich mit drei Nachwuchssportlern aus der Trainingsgruppe von Rolf Leutelt auf den Weg. Dieses 19. Kyffhäuser Pokal Turnier fand im Freistil in der E,D und C Jugend statt. Hierbei können Angriffe am gesamten Körper des Gegners ausgeführt werden.

Ausrichter AC Germania Artern bot den mehr als 100 Kindern beste Bedingungen. Gekämpft wurde am Nikolaustag auf zwei Matten.

Eine Goldmedaille erkämpften aus Sicht der Harzer Tim Moritz Lahse (25 kg) in der E-Jugend und Erik Köhler (69 kg) in der D-Jugend. Rolf Leutelt: "Beide Ringer zeigten in ihren Kämpfen sehr gute Leistungen und wendeten das Erlernte der letzten Monate optimal an." Carl Wagner (34 kg) in der Jugend D hatte es in seiner Gewichtsklasse mit zehn Gegnern zu tun. Mit fünf Kämpfen wurde er am Ende des Turniers Fünfter. Das entsprach nicht seinem Wunsch und Können.

In der abschließenden Teamwertung war Gastgeber Germania Artern nicht zu schlagen. Auf den weiteren top Plätzen folgten Karsdorf und Stendal.