Schierke (ige) l Der Schierker Rodel- und Bobsportverein (RBV) hat das anhaltende Winterwetter genutzt, um nur eine Woche nach dem Saisonauftakt den nächsten Wettkampf auf der heimischen Natureisbahn durchzuführen. Diesmal wurde bei der Barenberger Meisterschaft um die Medaillen und Urkunden gefahren.

Da die Rennrodler der befreundeten Harzvereine vom BRC Ilsenburg und RC Blankenburg diesmal nicht dabei waren, beschränkte sich das Teilnehmerfeld auf sieben Kufenpiloten vom gastgebenden Schierker RBV. Bei herrlichem Sonnenschein, schnellem Eis und begeisterten Zuschauern an der Bahn waren alle Starter mit viel Spaß dabei und überzeugten mit guten Leistungen.

In der weiblichen Jugend C siegte Leonie Müller mit großem Vorsprung vor ihren Vereinskameradinnen Luise Glenk und Lea Sophie Schumann. Alle anderen Teilnehmer waren Einzelstarter in ihren Klassen, folgerichtig gewannen Lilly Sophie Bierast, Emma Glenk, Lea Wartmann und Jan Bielenski die Goldmedaille. An den Start wagte sich auch ein Rennrodler vom SV Ilmtal Manebach aus Thüringen. Er schlug sich tapfer auf der ungewohnten Natureisbahn und konnte als Belohnung die Goldmedaille mit nach Hause nehmen.

Da die Nächte in dieser Woche weiterhin frostig waren, kann der Schierker RBV am Sonnabend ab 9.30 Uhr einen weiteren Wettkampf auf der Natureisbahn durchführen. Einzig Regen könnte die Veranstaltung gefährden. Zu den Schierker Meisterschaften sind auch die Rennrodler des BRC Ilsenburg und RC Blankenburg wieder herzlich eingeladen.