Blankenburg (fbo) l Mit zwei Siegen in der Landesoberliga erkämpften die Herren 30+ und die Herren des SV Lok jeweils die Tabellenspitze in ihren Klassen.

Zunächst starteten die Herren 30+ am Himmelfahrtstag beim TC BW Schönebeck. Da die Harzer nur mit fünf Herren antraten, wurden zwei Punkte kampflos abgegeben. Die Gastgeber waren in ihren Einzeln gegen Sebastian Beilecke, Christian Kluge, Stephan Sterzik, Sören Brauns und Ingo Mohme überfordert, so dass alle fünf Spiele jeweils mit 2:0 an Lok gingen. Im Doppel siegten Beilecke/Kluge mit 6:1,6:4 gegen Maik Rienau/ Gordon Martin ( TC BW) und Sterzik/ Brauns (Lok) mit 6:3,6:3 gegen Maik Rusteberg/ Marko Bittersmann ( TC BW). Somit siegten die Herren 30+ mit 7:2. Drei Tage später taten fast alle oben Genannten in der Landesoberliga zu Hause gegen das spielstarke Team vom TC RW Dessau an. Bereits in den ersten drei Begegnungen war erkennbar, das die Dessauer harte Gegenwehr liefern wollten. Im sechsten Einzel verlor der wieder aktivierte Lok-Jugendspieler Nico Dimter knapp 6:2, 6:7, 4:6 gegen Adrian Moll. Sören Brauns (Lok) setzte sich in drei Sätzen gegen Florian Engshuber durch und im zweiten Einzel siegte mit einer guten Leistung Christian Kluge (Lok) mit 6:2, 6:4 gegen Kevin Knuth. Tobias Marholz (Lok) ließ beim 6:1, 6:1 seinem Gegenspieler Karsten Riesner keine Chance. Stephan Sterzik hatte einige Probleme mit den Platzbedingungen, somit brachte er sich aus dem Spiel und verlor 2:6, 4:6 gegen Stephan Feigenspan. Im ersten Einzel lieferte Sebastian Beilecke (Lok) dem mehrfachen Landesmeister Christian Möhrke nach einem 6:3 einen abwechslungsreichen Kampf, der aber mit 6:3, 6:3 in drei Sätzen an den Dessauer ging. So hieß es 3:3. Im Doppel verloren Beilecke/Sterzik in drei Sätzen mit 6:2, 6:7, 4:6 gegen Knuth/Feigenspan. Die Lok-Paarung Kluge/Dimter setzte sich überraschend mit 6:4, 2:6, 7:5 gegen Möhrke/Moll durch. Brauns/Mahrholz (Lok) gewann das dritte Doppel sicher mit 6:3,6:3 gegen Engshuber/Riesner. Mit dem knappen 5:4 Erfolg sprang Lok Team an die Spitze.