Halberstadt (fbo). Einen klaren Auswärtserfolg haben die D-Jugend-Handballer des HT 1861 Halberstadt in Glinde eingefahren, am Ende hieß es 34:18 für die Gäste.

Mit gemischten Gefühlen reiste der HT 1861 zum Nachholspiel nach Glinde. Fiel der ursprünglich angesetzte Termin seinerzeit wegen des Hochwassers aus, musste der HT jetzt mit lediglich neun Spielern antreten. Noch härter traf es den Gastgeber. Von Beginn an musste in Unterzahl gespielt werden, weil die Mannschaft nicht voll wurde.

Die Gäste nutzten von Beginn an die numerische Überlegenheit. Durch zahlreiche Ballgewinne wurden einfache Tore erzielt. Besonders Jonas Köhler, am Ende mit 14 Toren bester Schütze des Spiels, zeigte sich treffsicher. Bereits zur Halbzeit (6:17) waren eine Vorentscheidung gefallen.

Die Devise für die zweite Halbzeit war klar. Das eigene Torverhältnis sollte weiter aufgebessert werden und Fouls sollten vermieden werden. Das klappte gut. Es wurden weiterhin einfache Tore erzielt. Bemerkenswert auch, dass Steven Schmetzko - eigentlich der Torhüter der Halberstädter - in der zweiten Halbzeit als Feldspieler agierte und dabei sechs Tore erzielte. Damit zählte er in dieser Phase neben Jan Schrenk zu den Aktivposten des Spiels. Die Defensive der Halberstädter agierte jetzt jedoch nachlässiger, so dass der Abstand aus Glinder Sicht verringert wurde. Am Ende waren 18 Gegentore gegen einen in Unterzahl spielenden Kontrahenten zu viel.

HT 1861 Halberstadt: Schmetzko (6), Damman - Schrenk (6), Huber (2), Tzschachmann, Kohlmeister (5), Nauen, Köhler (14), Tympel (1).