Ilsenburg (ige). Einen herben Rückschlag haben die Handballer des HV Ilsenburg im Titelkampf der Verbandsliga Nord hinnehmen müssen. Durch die 27:20-Niederlage im Spitzenspiel beim SV Eintracht Gommern rutschte das Team von Trainer Michael Löwe auf den vierten Tabellenplatz ab.

Bereits im Vorfeld mussten die Ilsenburger mehrere Rückschläge in personeller Form hinnehmen: Florian Fahrtmann, Steven Glage und Marcus Scharun fielen kurzfristig für das Topspiel beim starken Aufsteiger aus. Als Entschuldigung für die enttäuschende Leistung, die der HVI besonders im Angriff ablieferte, wollte Trainer Michael Löwe dies aber nicht gelten lassen.

Nur in der Anfangsphase wussten die Ilsestädter zu überzeugen, nach einer 5:3-Führung geriet das Angriffsspiel aber frühzeitig ins Stocken. Zahlreiche Fehlwürfe und technische Fehler waren die Ursache dafür, dass Eintracht Gommern zur Pause eine 14:10-Führung heraus werfen konnte.

Auch in Halbzeit zwei war zunächst keine Besserung in Sicht, stattdessen vergrößerten die Hausherren den Vorsprung sogar auf sieben Tore (18:11). Zwar kämpfte sich der HV Ilsenburg im weiteren Verlauf noch einmal auf 21:18 heran, ließ aber bei diesem Spielstand einen Siebenmeter ungenutzt. Eintracht Gommern zog danach mit drei Treffern in Folge auf 24:18 davon und damit war die Partie vorzeitig entschieden.

"Alles in allem eine enttäuschende Vorstellung, wie so oft konnten wir auswärts nicht annähernd unser Leistungsvermögen abrufen. Eine katastrophale Angriffsleistung, gepaart mit vielen technischen Fehlern gaben den Ausschlag, 25 Fehlwürfe und 15 technische Fehler sind deutlich zu viel", so Trainer Michael Löwe.

HVI: Homann, Gelinski - Hausmann (5), Eckardt (3), Gohlke (3), Hoffmann (1), Kausch (3), Stecker (5), Sadowski (1), Dallmann, Melzian Kunze.