Ein tolles Jubiläum hat der SV Lok Blankenburg mit seinem 15. Regensteinslauf begangen. Super präparierte Strecken, tolles Sonnenwetter und ein neuer Teilnehmerrekord von über 500 Startern - was will das Läuferherz mehr!

Blankenburg. Das schöne Wetter sorgte beim Veranstalter für einen großen Ansturm: Allein 170 Nachmeldungen registrierte das Organisationsteam um Abteilungsleiter Matthias Heede. So nahmen am Ende über 500 Teilnehmer die fünf verschiedenen Strecken, einschließlich Kinderläufe, in Angriff - und damit wurde die Bestmarke aus dem Jahr 2009 deutlich überboten.

Auch aus sportlicher Sicht stand die Jubiläumsauflage auf hohem Niveau. Alexander Pusch vom VfB Germania Halberstadt verpasste als Sieger des 14,3-km-Laufes (47:52 min) den Streckenrekord nur um zwölf Sekunden. "Ich habe die Woche vor dem Lauf hart trainiert und bin mit dem Ergebnis richtig zufrieden. Die Strecke und das Wetter waren sehr gut, schade, dass ich den Rekord so knapp verpasst habe. Aber damit habe ich gleich ein Ziel für\'s nächste Jahr", kommentierte Pusch seinen Siegeslauf. Auf den Plätzen folgten Thomas Kühlmann vom NSV Wernigerode, der am Regenstein noch die Nase vorn hatte, und Matthias Formella, ebenfalls VfB Germania Halberstadt. Schellste Frau auf dem langen Kanten war Sybille Berke vom NSV Wernigerode in 1:11:16 h.

Auch im Hauptlauf der Frauen über 10 Kilometer konnte die Bergmeisterin am Regenstein ihre Führung nicht behaupten. Yvonne Brandecker (HGL) musste die Siegerin Anne Formella (Germania Halberstadt) und Antje Damrau (NSV) passierten lassen, wurde aber ebenso wie Thomas Kühlmann mit dem "Bergpreis" geehrt. Schnellster Mann auf der 10-km-Strecke war Maik Rieche aus Neuwerk (39:08 min).

Auf den kurzen 5,7-km-Distanzen siegte HGL-Läufer Florian Lippe vor Matthias Göbel (NSV) und Bruder Fabian, schnellste Dame war die Berlinerin Marlene Hunger.

Eine Nachlese zum Regensteinslauf und die Ergebnisse der beiden Kinderläufe folgen in der morgigen Ausgabe.

 

Bilder