Wernigerode (ige). Die Wischelandhalle in Seehausen bleibt für die Handballer des HV Wernigerode ein schlechtes Pflaster. Im Punktspiel der Sachsen-Anhalt-Liga mussten die Mannen von Trainer Maik Lange beim Tabellenvorletzten, der SG Seehausen, eine bittere 26:27-Niederlage hinnehmen.

Schon vor dem Spiel mussten die Wernigeröder zwei Rückschläge hinnehmen. Spielmacher Eddy Eicken fiel kurzfristig aus, Thomas Kirchhof saß wegen einer Fußverletzung zunächst auf der Bank. "Mit Beginn der Partie mussten wir dann nicht nur gegen Seehausen spielen, sondern auch gegen die Schiedsrichter", schilderte Trainer Maik Lange die sehr einseitige Urteilsauslegung der Referees.

Die SG Seehausen erwischte den besseren Start und ging mit 8:4 in Führung. Danach dominierten jedoch die Harzer und wendeten das Blatt in eine 11:9-Führung um. Noch vor der Pause dann der nächste "Hieb" für den HVW, Marcel Berge flog mit einer Roten Karte vom Platz (23.). "Für ein schlimmeres Foul zu Beginn des Spiels hatte ein Seehäuser nur die Gelbe Karte gesehen", so Lange. Dennoch führte sein Team zur Pause mit 14:13.

Die zweite Halbzeit verlief bis zum Schluss spannend, wobei die Schiedsrichter bei ihrer Linie blieben. "Die gesamte Partie wurde mit zweierlei Maß gemessen, egal ob beim Ausführen von Siebenmetern oder bei der Vorteilsauslegung", so Lange. Der Spielfluss der Harzer wurde somit ständig unterbrochen. Erschwerend kam hinzu, dass Benjamin Nierlein nach der dritten Zeitstrafe die Rote Karte sah und Bastian Liebscher verletzt ausschied. So musste Thomas Kirchhof mangels Mittelblock doch noch einige Minuten auf\'s Feld.

"Es war schon bezeichnend, dass Seehausen fünf Sekunden vor Schluss durch einen Siebenmeter gewann", meinte Lange. Seinem Team zollte er trotz der Niederlage ein Lob für die gute kämpferische und auch spielerische Vorstellung.

HVW: Feldmann, Wisotzky - Uhlmann (1), Poetzsch (2), Köhler (4), Hoffmann (6), Nierlein (3), Liebscher (2), Berge (1), Völkel (7), Hahn (1), Kirchhof, Ahlsleben;

Zeitstrafen: Seehausen 5 - HVW 10 + Rote Karten für Berge (23./Foulspiel) und Nierlein (42./dritte Zeitstrafe); Siebenmeter: Seehausen 9/9 - HVW 5/2.